Band Filter

Request did not return a valid result

KILLSWITCH ENGAGE - Killswitch Engage

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KILLSWITCH ENGAGE
Title Killswitch Engage
Label ROADRUNNER RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.7/10 (9 Bewertungen)

Ein wenig verwirrt war ich schon, als der Albumtitel des neuen KILLSWITCH ENGAGE-Albums bekannt gegeben wurde. Da war doch was? Richtig, denn das Band-Debüt aus dem Jahre 2000, welches auf Ferret erschien und 2003 nochmal neu aufgelegt wurde, war schon nach sich selbst betitelt worden. Nun bekommt also das neue Werk den gleichen Titel… Absicht oder einfach nur Ideenlosigkeit? Nach dem Überflieger „The End of Heartache“ und dem dagegen nicht ganz so einschlagenden Nachfolger „As Daylight dies“ durfte man gespannt sein, in welche Richtung Gitarrist Adam D. und seine Mannen nun gehen würden. Mehr Groove und Melodie oder doch ein Schuss old schooliger, wie von vielen Fans erhofft?

Die Antwort darauf ist eigentlich nur logisch, denn objektiv betrachtet passen die Vocals von Howard Jones nur bedingt auf die alten Brecher von KSE. Vielmehr entfaltet sich der schwarze Front-Hüne erst dann richtig, wenn er seine volle Bandbreite ausspielen kann und dabei liegen seine Stärken klar im melodischen und cleanen Gesang. So legt zwar „Never Again“ erstmal mit drückenden Riffings, kantigen Drum-Attacken, packend-schnellen Melodien, schön garstiger Stimme sowie einem kurzen/ knackigen Refrain fulminant los, aber schon beim folgenden „Starting Over“ wird klar, wohin die Reise geht. So lassen KSE nun mehr und mehr ihren Hang zum klassischen Metal freien Lauf. Adam und Joel trumpfen mit forschen 80er Melodien auf und mischen diese mit typisch modernen KSE-Riffs. Dazu shoutet sich Howard erst energisch durch die Verse und trumpft dann mit einem höchst-melodischen und Ohrwurm-verdächtigen Refrain auf. Nach dem gleichen Rezept haut „The Reckoning“ rein und präsentiert sowohl einen extrem melodischen Refrain und herausragende Melodien als auch drückende Thrash-Action inkl. eines kurzen Blast-Ausflugs. Da haben wir schon gleich zwei heisse Anwärter auf Club-Hits! So gehen KILLSWITCH ENGAGE den einzig richtigen und logischen Schritt: Auf ihrem nun schon zweiten „seftitled Album“ präsentieren sie packende, spielerisch und gesanglich auf höchsten Niveau auftrumpfende Kompositionen, die zudem noch eingängig voll ins Metal-Herz einschlagen. Epische Hymnen wie „Lost“, „The Return“ oder auch „A Light in the Darkened World“ fressen sich unwiderstehlich ihren Weg in die Gehörgänge. Natürlich gibt es auch weiterhin die brachiale Vollkante auf die Ohren („Never Again“, „The Forgotten“, „This is Goodbye“), doch das nur in wohl-dosierten Portionen und nur in Verbindung mit den schon erwähnten herausragenden Melodien.

So werden hier garantiert Rufe nach „Sell Out“ oder „Mainstream“ laut werden. Doch man muss sich nun mal klar machen, was im Grunde genommen passiert ist. KSE gehen ihren Weg und haben sich spielerisch und im Songwriting über die Jahre extrem weiter entwickelt. Die Amis wollen weder stagnieren noch sich zurückentwickeln. Das alles wird vielen Old School-Fans nicht gefallen, aber dafür umso mehr den derzeitigen bzw. potenziellen neuen Anhängern. Außerdem verstecken KILLSWITCH ENGAGE ihre Herkunft keineswegs und treten sowohl live als auch auf Platte weiterhin mächtig Arsch.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

KILLSWITCH ENGAGE - Weitere Rezensionen

Mehr zu KILLSWITCH ENGAGE