Band Filter

KIM WILDE - Come out and play

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KIM WILDE
Title Come out and play
Homepage KIM WILDE
Label SONY MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.8/10 (5 Bewertungen)

Es scheint die Zeit der Alterswerke bekannter 80er Größen zu sein. A-HA, die SIMPLE MINDS, OMD und einige mehr fühlen sich nach teilweise recht langer Abstinenz berufen, es noch mal so richtig krachen zu lassen. Mit von der Partie nun auch KIM WILDE und wenn ich mich mal so in meinem männlichen Bekanntenkreis um die 40 umhöre, dann hat die kesse Blondine vor 25 Jahre ja durchaus mal für erhöhten Puls und feuchte Träume gesorgt und so mancher würde auch heute noch ohne zu zögern der Aufforderung des Albumtitels „Come out and play“ Folge leisten.

Und eins sei direkt vorweg genommen: Von Krampfadern und Klimakterium ist das Album der fast 50-jährigen weit entfernt. Stattdessen dominieren Vitalität und Lässigkeit in den 13 Songs, die mit viel Verve zwischen Rock und Pop oszillieren. Wem also die Singleauskopplung „Lights down low“ gefällt, der wird auch den Rest mögen. Mit dem typisch nasalen Timbre und großer Hookdichte wird die Spielart der 80er weiter gepflegt, aber wer hätte schon eine stilistische Wende erwartet? Gleich der Opener „King of the world“ fräst sich mit ordentlichem Druck durch die Gehörgänge, „Get out“ macht es ihm ungebremst nach und auch das ein wenig disharmonische „My wish is your command“ erreicht bei mir gleich volle Punktzahl. Tolle Popmomente bieten „I want what I want“ und „This Paranoia“, bei „Hey!You!“ wähnt man sich bis zum Mitgrölrefrain bei DMs „Personal Jesus“. Erwähnenswert auch die ruhigeren Stücke, als da wären das schön fließende Midtempo-Duett „Greatest journey“ mit Glenn Gregory von HEAVEN 17, die Ballade „Love conquers all“ mit der Unterstützung von NIK KERSHAW und die Power-Hymne „Loving you more“.

Nach 43 Minuten steht fest: KIM WILDE gehört nach wie vor zu den coole Katzen im Business, sexy, authentisch und kein bisschen altersmilde.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

KIM WILDE - Weitere Rezensionen

Mehr zu KIM WILDE