Band Filter

KISS - Sonic Boom

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KISS
Title Sonic Boom
Homepage KISS
Label ROADRUNNER
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.5/10 (2 Bewertungen)

Nach 11-jähriger Studioalbum-Abstinenz war es für mich sehr spannend zu hören, wie die Rock Dinosaurier KISS 2009 klingen würden. Im Vorfeld war zu lesen: „KISS in ihrer pursten, rockigsten Form“, „KISS wie in den späten 80ern“ oder gar „KISS wie zu „Revenge“ Zeiten“.

Das neue Album „Sonic Boom“ fährt für mich ganz klar in der Retro Schiene mit Songs in der Tradition von „Hotter Than Hell“ oder „Deuce“, nur mit einer zeitgemäßen, sauberen Produktion. Befreit von jeglichem Ballast oder Bombast ist es ein Album voll mit Gute-Laune-Rockern geworden, bei denen gerade Paul Stanley mit seinem Gesang brilliert. Doch leider gibt es auch etwas zu kritisieren: Die Gleichförmigkeit der Songs, denn es finden sich weder Balladen noch härtere Nummern auf „Sonic Boom“ und im Tempo wird kaum variiert. Titel wie der ausgezeichnete, Stanley-dominierte Opener „Modern Day Deliah“, das mit reichlich Simmons-Coolness und sehr relaxt aus den Boxen kommende „Russian Roulette“, die Stadion Hymne „Stand“, welche mit einem Mitsingchorus absolut livekompatibel sein dürfte oder der melodische Stanley-Rausschmeißer „Say Yeah“ gehören eindeutig zu den Höhepunkten. Dem stehen leider auch weniger starke Nummern wie „I´m An Animal“, „Hot And Cold“ oder „When Lightning Strikes“ gegenüber.

KISS haben sich offenhörlich nach dem relativ harten „Revenge“ und dem remaskierten Konzeptalbum „Psycho Circus“ auf ihre Rock Wurzeln in den 70ern besonnen und liefern ein Album ab, das Alt-Fans sicher begeistert wird, mich allerdings aufgrund der fehlenden Überhits lieber zu den beiden Vorgängerscheiben greifen lässt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

KISS - Weitere Rezensionen

Mehr zu KISS