Band Filter

KLEE - Aus lauter Liebe

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KLEE
Title Aus lauter Liebe
Homepage KLEE
Label ISLAND/ UNIVERSAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.8/10 (6 Bewertungen)

Nach 3 Jahren Pause und mit sehr aparter neuer Kurzhaarfrisur kehrt Suzie Kerstgens respektive KLEE in die Wohnstuben aller Romantiker zurück. Zuerst einmal fällt das wunderbar aufgemachte Promo Material auf, vorbildlich, die Musik kann aber auch für sich genommen überzeugen. Mittlerweile nur noch als Duo agierend führt man die Linie der letzten Veröffentlichungen fort, will sagen weg vom treibenden Pop hin zu eher stillen, Chansonesken Klängen. Insofern täuscht der Albumtitel ein wenig, laut wird es hier nur selten, gefühlvolle Liebeslieder dominieren die Szenerie.

Die Vorabsingle „Willst du bei mir bleiben“ schleicht wie eine Katze auf Samtpfoten in die Gehörgänge, mit „Vergiss nicht“ wird die getragene Linie fortgeführt. Suzie säuselt süße Weisheiten über die Zweisamkeit, die kleinen alltäglichen Dinge, die Zufälle, die unser Leben bestimmen, den Halt, den uns ein ans Herz gewachsener Partner bietet. Wer würde ihr widersprechen? Immer wieder setzen Streicher Akzente, auch Cello, Akkordeon oder Mandoline sorgen hier und da für Wohlgefühl. Kontraste bieten das ein oder andere Uptempo-Stück (uptempo im KLEE-Kontext), hier wären beispielsweise „Ausser Atem“ oder auch „Nimm dein Leben in die Hand“ zu nennen, die beide mit ausgesucht schönen Refrain-Passagen bestechen. Hier und da taucht das wavig-angehauchte Bass-Spiel wieder auf, das man seit „Unser Film“ so schätzen gelernt hat, 2011 aber nur noch eine Fußnote im schwärmerischen Feel-Good-Sound der Rheinländer darstellt. Das funky „Puls und Herzschlag“ schlägt ein wenig aus der Art, dürfte insbesondere live zu den Highlights gehören. Lyrisch öffnet sich mein Herz insbesondere bei „Adieu“, einem wunderbaren Traktat über die Möglichkeiten des Abschieds und gleichzeitig Referenz an das „französische“ Meta-Thema, das sich schon im Cover andeutet.

Wer in Deutschland kann die Irrungen und Wirrungen der Liebe so schön umschreiben wie KLEE? Wo klingt selbst Banales wie hochgeistige Dichtkunst? So wahr, so schön, so nah dran am Leben. Immer hat man das Gefühl, Suzie würde jeden Hörer einzeln ansprechen, als wenn sie nur für DICH da wäre… bittersüße Honigmelonen für die Ohren… Wer noch mehr will, greife zur Deluxe Edition mit zusätzlicher DVD!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

KLEE - Weitere Rezensionen

Mehr zu KLEE