Band Filter

KLINIK - Nineties

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KLINIK
Title Nineties
Homepage KLINIK
Label HANDS PRODUCTIONS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
1.0/10 (1 Bewertungen)

In den Achtzigern gehörte die KLINIK sicherlich zu den bedeutendsten Acts der Szene. Songs wie „Moving Heads“, „Black Leather“ oder „Sick in your Mind“ waren wohl die Inspiration für viele heutige Musiker, ihre Karriere zu beginnen. Dann verließ Dirk Ivens das Projekt, gründete DIVE, SONAR… und THE KLINIK ging es so wie einem Verein, dessen wichtigster Mann abhanden gekommen ist. Mark Verhaeghen verblieb und änderte die musikalische Ausrichtung doch in erheblicher Weise. Das, was dieses Projekt eine Dekade lang auszeichnete, eine absolute „Kühle“ in den melodischen Läufen, wich beinahe poppigen Anwandlungen und THE KLINIK verlor viel von seiner Magie.

„Nineties“ ist namensgemäß eine Zusammenfassung der Jahre 1992 – 1998, sicherlich haben Songs wie das hypnotische „Recognition“, das mit Samples gespickte „Humiliate“ oder ein aggressiver Track wie „Arrogance“ ihren Reiz und man kann nicht mal behaupten, dass es keinen roten Faden zwischen den Veröffentlichungen gäbe, doch er gefällt nicht wirklich. Noch verlorener, auf der anderen Seite aber auch irgendwie spannend, zeigt sich CD 2. Tracks wie „Forest“ oder „Landscape“ zeigen sich sehr experimentell, dies wirkt jedoch auf die Dauer ein wenig ermüdend. Mit „Piece of News“ präsentiert sich aber auch noch ein sehr starker Track auf dieser Compilation. Fast wirkt es so, als ob „Nineties“ ein Abbild der EBM/ Industrialszene dieser Zeit ist. Präsentierte sie sich doch Anfang der Neunziger ziemlich orientierungslos. An Bands wie WUMPSCUT, VAC, HOCICO oder SUICIDE COMMANDO war noch nicht zu denken und alte Helden wie SKINNY PUPPY oder FRONT 242 gingen unter, so könnte man etwas makaber gesehen, „Nineties“ als Mahnmal dieser Zeit sehen.

Wenn schon THE KLINIK, dann sollte man eher versuchen, an die einige Jahre zuvor erschienene Zusammenstellung „End of the line“ zu gelangen, wirft sie doch einen Blick auf die glorreichen Zeiten dieser Formation.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu KLINIK