Band Filter

Request did not return a valid result

KOLDBRANN - Moribund

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KOLDBRANN
Title Moribund
Homepage KOLDBRANN
Label TWILIGHT
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

Der räudige, ursprüngliche Black Metal kommt mehr und mehr zurück. Und dass scheinbar die guten alten Norweger in dieser Hinsicht immer noch das größte Talent besitzen, zeigen nach 1349, KHOLD oder auch TAAKE nun mehr als deutlich auch KOLDBRANN. Was die erst 2001 gegründeten guten Freunde der deutschen ENDSTILLE hier in knapp einer Stunde präsentieren ist, True Black Metal erster Kajüte!

Soundtechnisch und musikalisch deutlich an früheren SATYRICON und auch DARKTHRONE angelehnt feuern die fünft Norweger hier eine Salve nach der anderen ab. Dabei ist vor allem erfreulich, dass KOLDBRANN nicht nur in einem durchbrettern, sondern in jedem Song genug Platz lassen, damit sich die fiese Atmosphäre durch düstere Midtempo-Parts, kalte Klirr-Riffs und getragene Passagen vollends entfalten kann. Es können vor allem „I Suveren Forakt“ und das von ENDSTILLEs Wachtfels eingeleitete „Djevelens Treskeverk“ durch ihre langsamen und wuchtigen Riffs sowie den folgenden Übergang ins pure Black-Inferno mehr als überzeugen. Ganz großes Kino neben dem tollen Midtempo-Titeltrack auch das schleppend-beginnende „Smell of Vitriol“, welches einem genau zum Zeitpunkt des Abschwebens in die Düsternis einen dermaßen brutalen Genickschuss verpasst, dass man das Knacken der Knochen sicherlich bis nach Norwegen gehört hat. Da man eh im JAK’s Hell Studio (Stamm-Studio von ENDSTILLE) aufgenommen hat, ließ es sich ENDSTILLE-Frontsau Iblis nicht nehmen und kreischte ne Runde für den kurzen und knackigen Abschluss „Bestial Swarm“ mit.

Genau so hat man es von den guten alten Bands vorgemacht bekommen. Kalt, primitiv, räudig und dennoch abwechslungsreich, atmosphärisch und vor allem angemessen produziert! So muss True Black Metal klingen. Und dass die Jungs absolut keine Trigger und ähnliches nutzen, wertet die eh schon gute Leistung von Dreschflegel Fordervelse noch mehr auf. So Leutz, die ihr auf primitiven, räudigen, aber vor allem qualitativ auch gut produzierten und gespielten Black Metal steht: Kaufen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu KOLDBRANN