Band Filter

Request did not return a valid result

KOREOPSIS - Resin

VN:F [1.9.22_1171]
Artist KOREOPSIS
Title Resin
Homepage KOREOPSIS
Label FASTBEAST ENTERTAINMENT
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Der Reigen an Schweizer Combos setzt sich mit dem Ein-Mann-Projekt KOREOPSIS fort. Johannes Real trennte sich 1999 von seinen alten Bands und gründete dieses Projekt, um seine Vorstellung von brutalem Death Metal zu praktizieren. Nach 4 selbstgebastelten Demos erblickte 2002 die Mini-CD „Guttural Woods“ das Licht der dunklen Welt. Satte 6 Jahre später liegt nun der Nachfolger vor, ebenfalls wieder als Mini-CD. Auf „Resin“ hat Johannes wieder alles selber eingespielt inkl. Drum-Computer, den man aber gar nicht so arg heraushört.

Gemastered wurden die 6 Tracks von Colin Davis (u.a. VILE/ DISGORGE/ DEEDS OF FLESH) und nach eben jenen Bands tönt das Ganze auch, zumindest in den brutalen Metzelparts. Versetzt wird die Chose mit technischen Schmankerln, „Desert in my Eye“ klingt wie MESHUGGAH in Brutal! Vieles erinnert durch jazzige Einschübe an CYNIC, nur wesentlich brutaler halt! In der Kürze (17 Minuten) weiß das Material zu gefallen, wobei man schon einen Hang zum progressiven Death Metal haben sollte, da eben nicht nur Geknüppelt wird. Wenn, dann aber amtlich und mit ordentlich Durchschlagskraft! Auch das derb-tiefe Gegrunze verzückt.

Ordentliche Scheibe, merkt Euch die Band und vor allem auch das Label!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu KOREOPSIS