Band Filter

LAETHORA - March of the Parasite

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LAETHORA
Title March of the Parasite
Homepage LAETHORA
Label OSMOSE PRODUCTIONS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Schon seit Jahren finden sich in Skandinavien Musiker diverser bekannter Bands zusammen, um sich abseits ihres Hauptbetätigungsfeldes etwas auszutoben. Bei LAETHORA handelt es sich um die Zusammenkunft von THE PROVENANCE (Jonnie Tell, Joel Lindell und Joakim Rosén) und DARK TRANQUILLITY (Niklas Sundin), welche durch Sänger Jonatan Nordenstam vervollständigt wird.

Und das Wort „austoben“ ist schon richtig gewählt, hört man „March of the Parasite“. Denn hier gibt es 39 Minuten lang ordentlich old school todesmetallisch auf die Glocke. So weist nichts darauf hin, dass dabei vor allem Niklas Sundin & Co. doch als Pioniere des Göteborg-Sounds bekannt ist. Hier gibt’s im klassischen Stile fett sägende Riffs, walzende Doublebass-Parts, Grind-Blasts, ne ordentliche Portion Groove und fiese Growls und Screams. Doch warum sollte man zwei Top-Gitarristen in den Reihen haben und das nicht nutzen? So brillieren Sundin und Rosén auch auf „March of the Parasite“ durch gekonnte Soli und eingeflochtene Melodien, wobei diese nur sparsam verwenden werden und nicht den Sound dominieren.

So spürt man richtig, wie die sonst sehr kreativ arbeitenden Musiker mächtig Spaß zu haben scheinen, dass sie einfach mal drauf los kesseln dürfen. Dass dies durch das bekannte spielerische Vermögen dann solch ein Brett wird, ist da fast selbstverständlich. Ebenso wie die amtliche Produktion und das natürlich von Sundin selbst entworfene Artwork. Da ist es eigentlich fast schade, dass DARK TRANQUILLITY schon bald mit ihrem neuen Kracher durchstarten. So wird man LAETHORA wohl nicht so bald live erleben können.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu LAETHORA