Band Filter

L’AUPAIRE - Rollercoaster Girl (EP)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist L’AUPAIRE
Title Rollercoaster Girl (EP)
Homepage L’AUPAIRE
Label MOTOR
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

Anfang 2013 lud der Sänger und Multiinstrumentalist Robert Laupert sein Hab und Gut in einen Transporter und fuhr nach Budapest, um ein halbes Jahr in relativer Einsamkeit der fremden Stadt seine eigene Musik entstehen zu lassen. Trommeln, Gitarren, Pedal Steel, Klavier, sepiafarbene Bläser – hat Laupert alles selbst gespielt, in der kleinen Wohnung im Judenviertel, und zu einem gleichzeitig nahbaren und geheimnisvollen Klangteppich verwebt. Die Zeit in Budapest ist der Urspung von L’AUPAIRE. Er singt aus der Warte des  Songwriters, doch er mischt ein Geheimnis in seine Lieder, singt mal zart und nahbar, mal mit der gutturalen Gebrochenheit der alten Bluesmeister.

Weil Laupert konsequent sein Eigenes gesucht und gefunden hat, können wir es nun erleben. Erst nach Budapest, dann ins Innere, nun hinaus in die Welt. Mit seiner ersten Single „Rollercoaster Girl“, die auf der gleichnamigen EP erscheinen wird, präsentiert er uns jetzt sein erstes Werk, mit dem er auch durchaus zu überzeugen weiß. Das „Rollercoaster Girl“ spiegelt perfekt eine instrumentale Zerbrechlichkeit, die hervorragend mit Roberts markanter Stimme korrespondiert. Ähnlich (wen auch einen Hauch ruhiger) präsentiert sich „Always Travelling“, während das rhythmusbetonte „Start All Over Again“ ein wenig ungarisches Feuer ins Geschehen bringt und „Good Old Fashioned“ sich auf verspieltes Finger-Picking verlegt. Zum Abschluss gibt es schließlich „Rollercoaster Girl“ noch im tanzflächentauglichen Fluxus Head Remix, was für sich genommen sicher ganz okay ist, zu den restlichen Songs jedoch nicht so recht passen will.

Mit seinem Appetithäppchen hat L’AUPAIRE zweifellos Lust auf mehr gemacht. Ab dem 27. Oktober reist er deshalb mit seiner Band auch quer durch die Republik. Man darf gespannt sein, was man von dem Mann noch so zu hören bekommt. Das nötige Rüstzeug für kommende Hits hat er auf jeden Fall im Gepäck.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu L’AUPAIRE