Band Filter

LAURA COX - Head Above Water

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LAURA COX
Title Head Above Water
Homepage LAURA COX
Label EAR MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Ich bin ehrlich: nie und nimmer hätte ich die 32-jährige LAURA COX in Frankreich verortet. Für mich war es eine ausgemachte Sache, dass die (Blues-)Rockröhre aus den Staaten oder doch zumindest vom britischen Eiland stammen muss. Sie hat dann auch immerhin einen englischen Vater, jedoch eine französische Mutter und hat auch immer in unserem westlichen Nachbarland gelebt. Und wenn ihr Dad ihr schon nicht die englische Sprache nähergebracht hat, so hat er sie doch wenigstens mit Country, Rock’n’Roll und Classic Rock vertraut gemacht. Mit 14 Jahren entdeckte Laura dann die Gitarre für sich, als 18-jährige lud sie Rock-Cover bei YouTube hoch (ihr Kanal hat inzwischen 500.000 Abonnenten und 105 Millionen Aufrufe) und mit 24 hatte sie THE LAURA COX BAND gegründet. 2017 erschien ihr Langspiel-Debüt „Hard Blues Shot“ und 2019 der Nachfolger „Burning Bright“. Jetzt steht ihr dritter Streich „Head Above Water“ in den Startlöchern und die selbsternannte ‚Badass Rock´n´Roll Lady‘ verspricht ‚Southern Hard Blues‘ vom Feinsten.

Elf authentische Rocksongs voller Energie und Persönlichkeit enthält das Album und als erster Gruß fungierte die Single „One Big Mess“, die mit viel Drive Lust auf mehr macht. Als zweites wurde „Wiser“ ausgekoppelt. Ein Track, der nicht nur die Weiterentwicklung der Künstlerin hervorragend beschreibt, sondern auch mit einem enormen Facettenreichtum begeistert. So ist die Nummer ebenso laut und wild wie sie ruhig, voller Wärme und Melodie ist. Classic Rock mit perfektem Blues-Einschlag  at it’s best! Auch die übrigen Stücke, die allesamt aus der Feder von Miss Cox stammen, können sich hören lassen! Angefangen beim knackigen Opener und Titeltrack „Head Above Water“, über den groovenden Kopfnicker „So Long“ und das schwungvolle „Set Me Free“ bis zu gediegeneren Liedern wie dem nachdenklichen „Old Soul“ und dem temperamentvollen „Before We Get Burned“, das mit Americana-Versatzstücken für gute Laune sorgt. Derweil geht die Ballade „Seaside“ zu Herzen, ehe „Fever“ und „Swing It Out“ erneut die Stromgitarren von der Leine lassen. Bleibt noch das finale „Glassy Day“, das von Slideguitars getragen für einen emotionalen Schlusspunkt sorgt.

LAURA COX könnte problemlos irgendwo im Süden der USA zuhause sein – jedenfalls, wenn man dies anhand der Musik auf „Head Above Water“ schlussfolgert. Sie versteht ganz eindeutig ihr Blues- und Classic-Rock-Handwerk, beherrscht ihr Instrument und bringt eine kraftvolle Stimme mit, die genau den passenden rauen Schmelz hat, der den Sound rund macht. Ach ja: die englische Sprache scheint sie auch zu beherrschen, da steht doch einer internationalen Karriere nichts mehr im Weg!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu LAURA COX