Band Filter

Request did not return a valid result

LEGACY OF MUSIC - [Co]operation

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LEGACY OF MUSIC
Title [Co]operation
Homepage LEGACY OF MUSIC
Label PRUSSIA
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.9/10 (79 Bewertungen)

Junge Junge, der Albumtitel ist hier wirklich Programm, wobei ich das zugrunde liegende Konzept fast schon einengend finde, einzelne Kooperationen zu machen oder eine ganze EP ist ja OK, aber dieser Longplayer ist wirklich voller Kollaborationen, ob das LEGACY OF MUSIC letztendlich weiter hilft? Vielleicht kann man sich so was beim siebten Album auch erlauben, ich war mir im ersten Moment allerdings nicht sicher, was ich davon halten soll, denn nachdem ich bis dato überwiegend Positives über die CD gehört hatte, kam mir der Output eher durchschnittlich vor. Liegt das nun am Konzept oder an der Band selber? Die Songs tingeln irgendwo zwischen Electro und Futurepop, ziemlich anbiedernd ohne große Überraschungen, die Qualität ist OK, nur die Fähigkeiten des Sängers sind in meinen Augen doch eher eingeschränkt und wirkliche Kreativität ist was anderes, man nimmt anscheinend häufiger die gleichen Basis-Sounds und hat wohl eingespielte Arbeitsabläufe, es klingt halt alles recht gleich, da können selbst die Kooperationen nicht viel rausreißen. Je weiter ich mich mit der Materie beschäftige, desto mehr erschreckt mich die Belanglosigkeit der Tracks, alles nach Schema F, man hört immer genau die Parts heraus, die von den Kooperationspartnern erstellt wurden. „Interessant“ sind immerhin die Zusammenarbeiten mit AMGOD und A SPELL INSIDE und natürlich überdimensional gut wirkt der MESH-Track, bedächtig mit schönen Harmonien angelegt, und der Sänger hebt das Niveau ungeahnte Höhen.

Aber das war es auch schon, mit so einem Ergebnis hätte ich nie gerechnet, die Vorfreude war (berechtigterweise) sehr hoch, denn wenn man Namen wie DISTAIN, SOLITARY EXPERIMENTS, LEAETHER STRIP oder auch PLASTIC NOISE EXPERIENCE liest, darf man schon mal mit der Zunge schnalzen. Unter dem Strich muss ich wohl LEGACY OF MUSIC den schwarzen Peter zuschieben, denn es können doch nicht alle anderen so danebengegriffen haben, hier bemängele ich einfach mal die Grundqualität der Kompositionen. Ich hätte gerne besseres übermittelt, aber die CD wird und wird einfach nicht besser. Klar, die Meinungen können sich scheiden und ich hege auch keinen persönlichen Groll gehen die beiden Jungs, aber nach langer Überlegung kann ich kein besseres Fazit ziehen. Bitte hört selber rein, ich möchte niemanden von seiner persönlichen Meinung abhalten, es gibt ganz sicher viele Leute, die [Co]operation mögen werden, wenn ihr die Stilrichtung mögt, macht euch am besten selbst ein Bild davon, meine Einschätzung habt ihr ja nun wahr genommen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

LEGACY OF MUSIC - Weitere Rezensionen

Mehr zu LEGACY OF MUSIC