Band Filter

LES HOMMES SAUVAGES - Anthology

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LES HOMMES SAUVAGES
Title Anthology
Homepage LES HOMMES SAUVAGES
Label GRAND CHESS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

„Anthology“ ist ein Boxset bestehend aus den drei seit langem vergriffenen LES-HOMMES-SAUVAGES-LPs „Playtime“ (2000), „Trafic“ (2004) und „Vive La Trance“ (2011) in 180 Gramm Vinyl. Die LPs werden durch ein aufwändiges 16-Seiten Booklet und vier hochwertige Drucke der für das Artwork genutzten Bilder des belgischen Künstlers Albert Pepermans ergänzt. Die Box ist streng auf 500 Stück limitiert und wird in einem hochwertig gefertigten Kartonschuber geliefert. „Trafic“ und „Vive La Trance“ sind im Rahmen dieser Veröffentlichung erstmalig auf Vinyl erhältlich – das Original-Vinyl von „Playtime“ ist seit Jahren nicht mehr zu bekommen. Alle Aufnahmen wurden neu in High-Definition für den Vinyl- und Digital-Vertrieb gemastered.

LES HOMMES SAUVAGES ( zu Deutsch: ‚Die wilden Menschen‘) war seit 1999 das Herzensprojekt der Berliner Sängerin und Songwriterin Viola Limpet (TUMBLING HEARTS) und des Gitarristen, Sängers und Songwriters Kristof Hahn (SWANS, PERE UBU, KOOLKINGS).Das jahrzehntelange Schaffen der beiden in diversen Musik-Genres mündete schließlich im ureigenen Genre von LES HOMMES SAUVAGES: Rock’n’Roll Noir – eine Melange aus Film-Noir-Soundtrack, amerikanischem Urban-Western-Surf, deutscher Elektronik, französischen Chansons und europäischem Post-Punk. Mit lakonischem Charme und stilsicherer Eleganz weben LES HOMMES SAUVAGES diese Einflüsse zu einem fulminanten transatlantischen Echo zusammen – ein melancholischer Abgesang auf die Nachkriegszeit. Zwischen 2000 und 2011 entstanden mithilfe von illustren Mitstreitern wie Thomas Wydler (BAD SEEDS, DIE HAUT), Chris Spedding, Toby Dammit (IGGY POP, BAD SEEDS), Yoyo Röhm (SWANS, MICK HARVEY) und Bela B. (DIE ÄRZTE) die bereits erwähnten drei Alben voller hinreißender unkonventioneller Musik: Playtime, Trafic und Vive La Trance.

Der belgische Maler Albert Pepermans genießt in der internationalen Kunstwelt seit den 70er Jahren höchste Anerkennung für seine Arbeiten in den verschiedensten Genres. Von, das Publikum mit einbeziehender Performance Art, über figürliche Arbeiten bis hin zu den farbberauschten abstrakten Bildern, die in diesem Projekt die Basis für das Artwork bilden: Das Werk von Albert Pepermans ist von Furchtlosigkeit und Humor geprägt. Die „Anthology“-Box illustriert die Seelen-Verwandtschaft dieser Künstler in einem großartigen Aufeinandertreffen von filmischen Klängen mit lebendigen Bildern.

Zu den einzelnen Longplayern haben wir bereits unsere Meinung kundgetan, weshalb ich an dieser Stelle darauf verzichte, zu den einzelnen Songs Stellung zu beziehen. Meine Favoriten sind die Songs mit etwas mehr Wumms, wobei ich auch die schwermütige Seite der Hauptstädter sehr zu schätzen weiß. Insgesamt stehen LES HOMMES SAUVAGES für einen großartigen Mix aus Arthouse Rock, Melancholie, Country und Blues, der auf Deutsch, Englisch und Französisch vorgetragen wird. Und wenn Viola Lempet sich in Richtung eines französischen Chansons aufmacht, gehört sie zu den wenigen Musiker*innen, die mich damit überzeugen können, da ich eigentlich kein Fan der französischen Sprache bin. Schade, dass Viola und Kristof seit rund zehn Jahren getrennte Wege gehen, haben sie doch einen ganz eigenen Sound gefunden, der hinreißend unkonventionell ist und mit einer illustren Schar von Gastmusikern entstanden ist. Umso schöner, dass es jetzt mit „Anthology“ diese ganz besondere Vinyl-Box gibt. Und vielleicht kommen LES HOMMES SAUVAGES irgendwann ja auch mal wieder auf Tour, wenn die Gesundheit der Protagonisten dies zulässt. Hier lag nämlich einer der Gründe, weshalb die Band sich seit einem Jahrzehnt im Pausen-Modus befindet.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

LES HOMMES SAUVAGES - Weitere Rezensionen

Mehr zu LES HOMMES SAUVAGES