Band Filter

LESS THAN JAKE - Silver Linings

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LESS THAN JAKE
Title Silver Linings
Homepage LESS THAN JAKE
Label PURE NOISE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Seit nunmehr 28 Jahren gibt es die Ska-Punk-Kapelle LESS THAN JAKE aus Gainsville/Florida. Der ungewöhnliche Name stammt von der 80 Pfund schweren Bulldogge, welche die Eltern von Drummer Vinnie Fiorello besaßen. Der Hund war den Oldies so wichtig, dass alles ‚less than Jake‘ war. Heute ist das einzige verbliebene Gründungsmitglied der Sänger und Gitarrist Chris Demakes, die übrigen Positionen wurden im Laufe der Jahre durch Roger Lima (Bass, Gitarre & Gesang), Peter ‚JR‘ Wasilewski (Saxofon & Gesang), Buddy Schaub (Posaune) und Matt Yonker (Schlagzeug) besetzt.

Insbesondere die Blasinstrumente sorgen für den speziellen LTJ-Sound, der sich auch auf dem jüngsten Studio-Output „Silber Linings“ findet, der jetzt sieben Jahre nach dem letzten Album „See The Light“ erscheint. Es ist die erste Platte ohne Vinnie Fiorello, der immerhin wesentlich für die Texte verantwortlich war. Matt Yonker fügt sich jedoch gut ins Bandgefüge ein und so vermitteln die Jungs mit ihren zwölf Songs erneut gute Laune, auch wenn vielleicht angesichts eines gespaltenen Amerikas und einer globalen Corona-Pandemie die Vorzeichen alles andere als gut sind. Aber der temperamentvolle, nach vorn drängende Rhythmus der Lieder sorgt einfach für ein breites Grinsen. Angefangen beim straighten Opener „High Cost Low Living“, über das beschwingte Gebläse von „Lie To Me“ (ja, manchmal möchte man einfach angelogen werden) und das knackige „Keep On Chasing“ bis zum dringlichen „The Test“ und dem blitzschnellen „Dear Me“. „Monkey Wrench Myself“ könnte entweder bedeuten, sich selbst zu reparieren oder den namensgebenden Schraubenschlüssel wiederholt an den Kopf zu hämmern – schlicht, weil man es kann. Das nachfolgende „King of The Downside“ ist der beste Weg zur Selbstbestätigung, ehe „Lost At Home“ mit tiefenentspanntem Groove übernimmt und „Move“ wieder Fahrt aufnimmt. Dem legendären Drummer (BLACK FLAG, DESCENDENTS, ALL) und Produzenten Bill Stevenson haben LESS THAN JAKE das mit Vollgas vorgetragene „Bill“ verehrt, bevor Mr. Wasilewski auf dem finalen „So Much Less“ sein erstes Sax-Solo ever vorträgt.

2020 ist ein beschissenes Jahr. Für uns alle, aber insbesondere für die Kulturschaffenden, die mehr oder weniger auf dem Trockenen sitzen. Auch LESS THAN JAKE sind davon betroffen. Eine Tour zu „Silver Linings“ wird es frühestens im Herbst 2021 geben und schon die Veröffentlichung der Platte musste wegen Covid-19 verschoben werden. Trotzdem ist sie genau das, was der Titel verspricht: ein Silberstreif, der die Stimmung hebt und dafür sorgt, dass der ganze Mist zumindest für einen kurzen Moment in den Hintergrund rückt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu LESS THAN JAKE