Band Filter

LOST DREAMS - End of Time

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LOST DREAMS
Title End of Time
Homepage LOST DREAMS
Label REARTONE MUSIC/ TWILIGHT
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.2/10 (5 Bewertungen)

Im Hause der Ösis von LOST DREAMS hat man es wirklich nicht eilig. So hat man über 10 Jahre benötigt, um mit „Where Gods Creation Ends“ (2003) und „Tormented Souls“ (2004) das erste Mal auf sich aufmerksam zu machen und dann brauchten die Jungs auch wieder gut 4 Jahre, um den Nachfolger in die Läden zu bringen.

Geändert hat diese lange Zeit nichts an dem Sound unserer Nachbarn. So mischen sich auch auf „End of Time“ die Melodic Death Metal-Roots mit einigen blackigen Anleihen à la GRAVEWORM und werden durch atmosphärische Passagen angenehm abgerundet. Die Fünfe bieten sowohl groovige Death Metal-Passagen und melodische und getragene Soli, wie auch beinharte Riffaktion und eine leicht blackige Ausrichtung in den Leadgitarren. Dazu mal growlige mal kreischige Vocals. Die atmosphärischen und schon beinahe Gothic Metal-lastigen Einschübe vervollständigen dann die vielseitigen Songs des abwechslungsreichen „End of Time“.

Etwas enttäuscht war ich dann anfangs vom Sound des dritten LOST DREAMS-Output. So prangt doch auf dem Backcover recht groß „Mixed by Fredrik Nordström“ und „Mastered by Peter in the Betou“, was eigentlich einen Killersound garantiert. Doch kommt die Produktion zwar schön differenziert daher, knallt aber bei weitem nicht so wie von den beiden Meistern gewohnt. Das mag allerdings daran liegen, dass die Aufnahmen an sich in den bandeigenen SMT Studios ausgeführt wurden und man dort vielleicht nicht so die optimalen Möglichkeiten besitzt. Für diese Rahmenbedingungen ist der Sound dann aber ohne weiteres unter sehr ordentlich zu vermerken, genauso wie das ganze Album an sich auch!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

LOST DREAMS - Weitere Rezensionen

Mehr zu LOST DREAMS