Band Filter

LOST EDEN - Cycle Repeats

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LOST EDEN
Title Cycle Repeats
Homepage LOST EDEN
Label CANDLELIGHT RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Japan killt wie nie, Visual Kei, Death Metal, Black Metal… alles hatten wir in den letzten Monaten schon. Und wo BLOOD STAIN CHILD schon gezeigt haben, dass der beliebte schwedische Style auch in Asien angekommen haben, schießen LOST EDEN mit ihrem Debüt nun die nächste Granate in diese Richtung ab.

Dabei verbinden LOST EDEN auf „Cycle Repeats“ gekonnt die allseits bekannte Formel von IN FLAMES und SOILWORK mit der Power von TRIVIUM. So gibt es in jedem Song klassische Thrash-Attacken mit treibenden Riffs und packenden Lead-Melodien, welche sich aber zum Refrain mit schwedischen Death-Groove verbinden. Dazu wechselt Fronter Norio gelungen zwischen fiesen Shouts und cleanen Refrains. Das beste Beispiel dafür ist noch „Equation 999“ welches tatsächlich wie eine Zusammenarbeit von TRIVIUM und SOILWORK klingt. Klassisch technische Gitarrenarbeit und ein Sänger, der alle Extreme seines „Instruments“ beherrscht. Seien es extrem krasse Shouts oder bester cleaner Gesang! Ganz großes Kino auch „Forsaken Last“, welches wiederum durch die tolle Gesangsleistung und die versierte Gitarrenarbeit besticht und zudem noch durch den gut getimten Einsatz der Synth-Effekte eine gelungene und leicht spacige Atmosphäre erhält.

Etwas kurz ist „Cycle Repeats“ mit nur 35 Minuten schon geraten. Dafür findet sich unter den 10 Tracks aber nicht ein Totalausfall, sondern wirklich frische und solide Kost für alle Fans von SOILWORK und IN FLAMES, aber auch Anhänger der „Ascendancy“-Platte von TRIVIUM sollten hier unbedingt ein Ohr riskieren! Und da dies erst die Debüt-Scheibe der Asiaten ist, darf man von LOST EDEN in Zukunft noch einiges erwarten!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu LOST EDEN