Band Filter

LOVE’S LABOUR’S LOST - Goldstaub

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LOVE’S LABOUR’S LOST
Title Goldstaub
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

LOVE’S LABOUR’S LOST sind im Sommer 2003 mit dem Ziel gegründet worden, die Klassik-, Punk-, Metal- und Wave-Einflüsse der Mitglieder Augi (Schlagzeug), Inge (Viola, Bass & Background), Thomas (Gesang) und O.M.A. (Bass, Gitarre & Background) zu einem harmonischen Ganzen zu verbinden. Gemeinsamer Nenner wurde melodischer Goth Rock, dem sich 2004 Prohl (Gitarre) anschloss, so dass man ein Jahr später das erste Demo „Lost“ aufnahm.

Nun folgt der zweite Streich in Form einer weiteren EP, die auf den Namen „Goldstaub“ hört. Mit dem „Goldstaub Cold Opening“ startet der Silberling dann auch. Nach diesen sakralen Orgelklängen bestimmt Inges Viola den Sound beim eigentlichen „Goldstaub“-Track, der nebenher noch mit knackigen Gitarren und einer gehörigen Portion Pathos aufwartet. Ins gleiche Horn stößt auch „Whispering“, welches in englischer Sprache und mit weiblicher Unterstützung vorgetragen wird. Ein wenig härtere Töne gibt es bei „The Winds of Life And Death“ zu hören, hier übernehmen die Drums die Führung, während die „Goldstaub Akustik“-Version als zartes, verletzliches Pflänzchen die 5-Track-Platte abschließt.

Die Songs sind nett, vermögen aber nicht wirklich zu fesseln, da eine unverwechselbare Handschrift fehlt. So werden LOVE’S LABOUR’S LOST wohl weiter in der Menge unzähliger romantisch-verklärter Gothic Bands ihr Dasein fristen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu LOVE’S LABOUR’S LOST