Band Filter

LOVEX - Anyone Anymore

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LOVEX
Title Anyone Anymore
Homepage LOVEX
Label GUN RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Aus dem fernen Finnland kommt mal wieder eine Glam Rock-Combo mit heftigem Goth-Einschlag zu uns. Irgendwo zwischen HIM, NEGATIVE und THE RASMUS zuhause, hat sich das 2001 gegründete Sextett um den blonden Fronter Theon in der Heimat bereits einigen Ruhm erarbeitet. Sowohl Album als auch Singles mischten ganz vorn mit in den finnischen Charts und beim diesjährigen nationalen Vorentscheid zum European Song Contest kamen die Düsterrocker immerhin auf Platz 3. Hierzulande brachte es die Anfang des Jahres erschienene Langrille „Devine Insanity“ auf einen beachtlichen Platz 20, die Single „Guardian Angel“ schaffte es bis auf Rang 22.

Für diejenigen, die sich noch nicht zum Kauf des Longplayers durchringen konnten bzw. für die LOVEX-Hardcore-Fans gibt’s jetzt eine Maxi mit zwei Songs vom Album („Anyone Anymore“ und „Wound“). Außerdem haben die bösen Buben auf die Premium Edition noch drei unveröffentlichte Titel gepackt. Neben „Wild And Violent“ und dem live gespielten „Die A Little More“ ist noch das BON JOVI-Cover „Runaway“ vertreten. Ich muss gestehen, dass BON JOVI zu den großen Helden meiner Jugend gehörten, umso kritischer fällt natürlich auch meine Meinung zu etwaigen Neuinterpretationen aus. So bleibt Theon stimmlich ein wenig hinter dem Original zurück, ansonsten zeigen die Finnen sich recht werktreu. Ganz ordentlich, aber auch keine Überraschung. Ähnliches gilt auch für die eigenen Songs. „Anyone Anymore“ macht mit Streicher und Tempo auf dicke Hose, während „Wound“ in die Midtempo-Schmuse-Gitarren-Abteilung gehört. Auch „Wild und Violent“ zeigt sich gar nicht so wild und gewalttätig wie man es bei dem Titel vermuten sollte. In jedem harten Kerl steckt wohl doch ein weicher Kern, der mit Rock-Kuschelnummern auf Mädchenfang geht. Immerhin kommen die Jungs live ein bisschen aus sich heraus und lassen es anständig krachen.

Ob man diese Scheibe braucht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Die jugendliche, weibliche Zielgruppe wird sicher gern das Taschengeld opfern, um dem Devotionalienschrank ein weiteres Exemplar hinzuzufügen. Und Mama kann nix sagen, weil sie es vor 24 Jahren bei BON JOVI genauso gemacht hat.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

LOVEX - Weitere Rezensionen

Mehr zu LOVEX