Band Filter

LOWE - Kino International

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LOWE
Title Kino International
Homepage LOWE
Label MEGAHYPE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (2 Bewertungen)

Seit 2002 sind LOWE nun musikalisch aktiv. Dabei haben die Schweden auf ihrem Weg schon einiges erreicht. So wurde die Band u.a. „Newcomer of the Year“ bei den Scandinavian Alternative Music Awards 2005 und sogar für weitere Titel nominiert.

Die Musik sollte irgendwo zwischen Emotional Pop, Electro und Indie eingeordnet werden. Dabei können musikalisch durchaus Vergleiche zu renommierten Acts wie DEPECHE MODE, NEW ORDER oder A-HA gezogen werden. Doch in der Musik von LOWE finden sich noch weitere Einflüsse. Der melodische, mit Pianosounds gewürzte Opener „Berlin Night Express“ findet seinen Platz im Nirvana zwischen COLDPLAY und THE CURE. Eine Prise Synthi-Pop bekommt man bei „A 1000 Miles“. Nach der Ballade „Thick as Thieves“ folgt „Now that I´ve tasted you”, ein Track, der die musikalische Reise in Gewässer von MARILYN MANSION fortsetzt. „Dice Roller“ und „So Close, So Far“ sind waschechte Schmusesongs, „Free Fall“ ein reinrassiger Rocksong. Ein richtiges Highlight ist das treibende „Shadows Rising“, das klar auf die Dancefloors gehört. Genialer Song!!! Nach dem ruhigeren, sich steigernden „A room with a View“, beendet eine zum Ende orchestral und monumental werdende Ballade das „Kino International“.

LOWE legen ein Album vor, das technisch und musikalisch sehr ausgefeilt und professionell klingt. Hier wurde nichts dem Zufall überlassen. Die zahlreichen Einflüsse anderer Szenegrößen sorgen dafür, dass das Album nicht nur Einzelnen gefallen wird. Wenn LOWE ihren eigenen Stil weiter ausbauen, um der Band zu einem noch höheren Wiedererkennungswert zu verhelfen, dürfte dem Aufstieg an die Spitze eigentlich nichts mehr im Weg stehen. Weiter so!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

LOWE - Weitere Rezensionen

Mehr zu LOWE