Band Filter

LOWER HELL - Asphyxia

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LOWER HELL
Title Asphyxia
Homepage LOWER HELL
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.6/10 (16 Bewertungen)

Brettcore und kein Ende in Sicht! Nach wie vor schießen die Bands wie Pilze aus dem Boden. Und das „schlimmste“: die Meisten sind auch noch sehr akzeptabel! So auch LOWER HELL aus Süddeutschland. Unter diesem Namen ist „Asphyxia“ die Debüt-Scheibe, vorher firmierte man seit 2004 unter LIES BEHIND THE SMILE, war aber nicht ganz so hart wie jetzt.

Äußerst amtlich produziert hat dieses knallige Werk Patrick Hagemann von FEAR MY THOUGHTS, gemastered wurde mal gleich in den Jacob Hansen Studios. Brettet ordentlich was weg der Sound! Die neueste Entwicklung macht auch hier nicht halt, somit gibt’s melodischen Death Metal mit Schreihals und etlichen THE BLACK DAHLIA MURDER-mäßigen Blasteinlagen, was schon ab und an Richtung Black Metal ballert gar („Don´t let Me Down“). Die letzte HEAVEN SHALL BURN kann man heranziehen, obwohl bei LOWER HELL vor allem die Gitaristen sehr viel Göteborgiger vorgehen und extrem coole Melodien am Start haben. Pures AMON AMARTH-Geschrubbe bietet z.B. „Beloved Murder“ zu Beginn, der Death Metal regiert ganz klar auf „Asphyxia“. Der Track fällt mit fast 6 Minuten und Midtempo etwas aus der Reihe, ebenso der quasi Outrosong „To your Ash“, der komplett akustisch daherkommt. 6 Songs plus Intro in 30 Minuten, das knallt von vorne bis hinten! Obendrauf gibt’s sogar noch einen Videoclip zu der ersten Brontalo-Granate „Alchemist Academy“!

Und der poltert allen Fans moderner Ballersounds gleich die Locken gerade! On Top Death Metal Core wie er im Buche steht. Da wird’s nicht lange dauern, bis eine große Firma zuschlägt!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

LOWER HELL - Weitere Rezensionen

Mehr zu LOWER HELL