Band Filter

Request did not return a valid result

LOWNESS - Undertow

VN:F [1.9.22_1171]
Artist LOWNESS
Title Undertow
Homepage LOWNESS
Label ANT-ZEN
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Ganze fünf Jahre hat sich Scott Sturgis Zeit genommen, um mit seinem Projekt LOWNESS das erste Album zu veröffentlichen. Das mag daran liegen, dass der Mann aus Seattle nebenbei auch noch weitere Musikprojekte wie das wohl bekannteste CONVERTER, aber auch DBS, NOTIME und PAIN STATION hat. Das „Gut Ding will Weile haben“-Prinzip trifft aber mindestens genauso zu.

Die Begriffe Tiefe („Lowness“) und Unterströmung („Undertow“) kann man bei dem vorliegenden Album mit Gewissheit auf den Bass beziehen. Dieser ist fast durchweg abgrundtief und fett, dass man schon eine ordentliche Anlage benötigt, um die volle Bandbreite zu erleben und keine zerfetzten Boxen am Ende übrig bleiben. Die rein instrumentelle Mischung aus Bässen, tiefen Subbässen, Synthflächen, Psychedelic-Elementen und Gitarren-Drones erschafft eine hypnotische und rhythmisch treibende Symbiose aus Industrial und Ambient, die zwar nicht wirklich tanzbar ist, aber dennoch enorm rockt. Eine angemessene Brise Düsternis lässt „Undertow“ zu einem kleinen musikalischen Alptraum werden. Die weiter hinten platzierten Songs auf der CD sind etwas ruhiger, passen aber dennoch in den Stil des Albums.

Dass Sturgis Musik machen kann, zeigt er schon seit Jahren mit Projekten wie CONVERTER. LOWNESS steht dem in keinster Weise nach. Macht das Album schon im heimischen Player ordentlich Spaß, so steigert sich das Hörerlebnis unterwegs noch um einiges. „Undertow“ eignet sich hervorragend beim Autofahren und holt noch mal locker 10 Prozent mehr aus dem Fahrer. Also Vorsicht vor Blitzern, es sei denn, eure Anlage im Auto ist so gut, dass sie die Teile einfach weghämmert.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu LOWNESS