Band Filter

MADBALL - Infiltrate The System

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MADBALL
Title Infiltrate The System
Homepage MADBALL
Label I SCREAM RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.8/10 (5 Bewertungen)

MADBALL stehen seit jeher unerschütterlich wie ein Fels in der NYHC-Brandung. Mit „Infiltrate the system“ erscheint zwei Jahre nach „Legacy“ das nächste Album der Urgesteine, auf dem sie abermals mit einer gehörigen Portion Leidenschaft und Aufrichtigkeit ihrer Vision des Hardcores nachgehen. 14 im Schnitt zweieinhalbminütige Brecher inklusive Bonustrack warten darauf, auf ihre Hörer losgelassen zu werden. Stampfende Rhythmen, viel Groove, treibende Riffs und eine rebellische Attitüde haben dabei noch immer Konjunktur.

Auch wenn die Dichte an absoluten Gassenhauern auf „Infiltrate the system“ im unmittelbaren Vergleich zu den Band-Klassikern vielleicht etwas geringer sein mag, so bieten Songs wie der Opener „We the people“, das Titelstück oder „No escape“ doch die volle Breitseite. Die ultimative Hymne ist diesmal aber in „Stand up N.Y.“ zu sehen; wie der Titel schon sagt, eine Hommage an die Heimatstadt des Vierers. Mit „Straight from the heart“ findet sich schließlich noch ein kurzer Exklusiv-Track für den europäischen und den japanischen Markt auf der CD, für den auch Uzi-One von den AGGRESSIVE DOGS, einer japanischen Hardcore-Combo, einige Zeilen ins Mikro gebrüllt hat.

Produzent Zeuss (u.a. HATEBREED) hat das Ganze erneut druckvoll eingetütet, so dass zwischen Vocals und Musik kein Blatt Papier mehr passt. Zudem wird die Scheibe von einem schönen Old School Coverartwork geziert. Das Drumherum stimmt also. MADBALL selbst haben mit „Infiltrate the system“ das Rad zwar nicht neu erfunden, wissen dafür aber immer noch sehr genau, wie man es dreht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MADBALL - Weitere Rezensionen

Mehr zu MADBALL