Band Filter

MADE OF HATE - Bullet in your Head

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MADE OF HATE
Title Bullet in your Head
Homepage MADE OF HATE
Label AFM
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Bei “Bullet in your Head” muss man erstmal direkt an den RAGE AGAINST THE MACHINE-Klassiker denken… beim Namen MADE OF HATE schließt man evtl. erstmal auf eine Core-Band… doch mit beidem haben diese Polen eher weniger zu tun… Vielmehr würde allerdings ein Bandname wie „Reaper of Bodom“ oder „Nailed at the Lake“ zu den jungen Metallern aus Warschau passen, denn diese Combo ist das osteuropäische Duplikat der finnischen Melodic Death Metal-Heroen CHILDREN OF BODOM.

Dafür allerdings eine sehr gute! So steht besonders Fronter/ Gitarrist Michal seinem Zwilling Alexi Laiho kaum nach. Der junge Pole lässt in jedem Song seine Flitzefinger beeindruckend über die Saiten seines Instruments fliegen, dass es eine wahre Freude ist. Da sind die Melodien und Soli in jedem Titel der Marke „COB“ mehr als würdig und auch die garstig-shoutenden Vocals sind dem finnischen Vorbild in nichts unterlegen. Ebenso eifern die Bandkollegen dieser eindrucksvollen Leistung nach. So brillieren Drummer Tomek, Basser Jarek und Gitarrist Radek durch versiertes Zusammenspiel und geben dem voran schreitenden Fronter routinierten und motivierten Geleitschutz in Form von thrashenden Mosh-Passagen, rollender Doublebass oder groovenden Midtempo-Riffings. Eigentlich alle Songs auf „Bullet in your Head“ könnten unveröffentlichte Kompositionen der finnischen Stars sein, die von einer mehr als guten Cover-Band eingezockt wurden.

Sicherlich kann man es als schade bewerten, dass diese talentierte Band doch recht wenig eigenen Stil mitbringt, doch schon EKTOMORF haben bewiesen, dass man als Quasi-Kopie von SOULFLY Erfolg haben kann. Warum sollte das nicht auch MADE OF HATE bei CHILDREN OF BODOM gelingen? Und da sag noch einer, dass osteuropäische Nachahmungen qualitativ nicht mit dem Original mithalten könnten…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu MADE OF HATE