Band Filter

MAGNUM - Sacred Blood “Divine” Lies

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MAGNUM
Title Sacred Blood “Divine” Lies
Homepage MAGNUM
Label STEAMHAMMER
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Knapp zwei Jahre nach dem gutklassigen “Escape From The Shadow Garden” präsentieren uns die englischen Hardrocker jetzt ihr 19. Studioalbum. Songwriter und Gitarrist Tony Clarkin hat zwischenzeitlich 25 neue Songs komponiert, von denen 10 Titel den Sprung auf die aktuelle Veröffentlichung schafften. Drei weitere gibt es als Extratracks auf einer beigefügten Bonus-CD.

Betrachtet man die Bandhistorie, kommt der Titelsong als verhältnismäßig harter Rocker daher. Auch die Stimme von Bob Catley klingt rauer als gewohnt. Man vergleiche nur mit seinem vor wenigen Wochen erschienenen Gastauftritt bei AVANTASIA. Jedenfalls sorgt das Gesamtpaket in Verbindung mit einem melodischen Mittelteil sowie schönen Gitarrenparts für einen starken Einstieg. Bei „Crazy Old Mothers“ verschleiern harmlose Pianoklänge zunächst welch ausdruckstarker Stampfer sich hier entwickelt. In eine andere Richtung geht „Your Dreams Won’t Die“: Lockerer Rhythmus, melodisch und hoffnungsvoll. Drei weitere Anspieltipps lauern am Albumende. „Quiet Rhapsody“ mit gut gesetzten Breaks, „Twelve Men Wise And Just“ mit jeder Menge Entdeckungspotential sowie „Don’t Cry Baby“ mit Ohrwurmfaktor und leidenschaftlichem Gesang.

Da stellt man sich auf einen eher ruhigen Abend zum Relaxen ein und dann das: „Sacred Blood „Divine“ Lies“ klingt oft wütend und bietet nur wenige Songs mit Wohlfühlfaktor. Trotz der natürlich vorhandenen melodischen Passagen. Fazit: Keine Spur von Altersmilde, stattdessen ein richtig gutes Rockalbum. Play it loud!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MAGNUM - Weitere Rezensionen

Mehr zu MAGNUM