Band Filter

MALADIE - …Still…

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MALADIE
Title …Still…
Homepage MALADIE
Label APOSTASY RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Auch mit ihrem zweiten Album fährt die neun(!)köpfige Combo MALADIE einen schwer verdaulichen Brocken Extrem-Metal auf. Das ist was für Fans von BETHLEHEM (deren Guido Meyer de Voltaire hier auch als Gast mitwirkt) oder NOCTE OBDUCTA.

Schon der über 8 Minuten lange Opener „Demutatio“ bietet alle Schattierungen der Band auf, von melodischem Metal, Saxophoneinsätzen, irren Gesängen, derbem Gebrüll, Raserei im Blastspeed auf Black/ Death Metal-Findament bis zu völlig krankem Zeugs ist hier alles geboten. Aber irgendwie funktioniert das alles sogar, ohne völlig zerhackt zu klingen. Nach dem kurzen traurigen Zwischenspiel „Agnitio“ türmt sich mit dem 18-minütigen „Inexistentia“ ein wahres Monster auf, an dem man zu knabbern hat. Zu Beginn wird melodisch clean über wüstem Geblaste gesungen, bevor es schleppend weitergeht zusammen mit blackigem Gekeife. Das fordert den Hörer. Hier passiert so viel auf einmal, da muss man schon genauer mitlauschen. Die 9 Jungs hier haben sich einen ziemlich eigenen Sound erschaffen, den man auch gerne mal überzieht. Man höre den völlig dissonant-krachig-kranken Anfang von „Asperitas“! Unterbrochen werden diese überlangen, wüsten Prügelattacken lediglich durch die 3 kurzen Zwischeninstrumentals, die zeigen, dass man auch in ruhigen und melodischen Gewässern bewandert ist. „Semivivus“ besorgt‘s uns nochmal 16 Minuten lang derbst, bevor es „Evigilantem“ acht Minuten lang krank, aber fast durchweg ruhig und melodisch „ausklingen“ lässt.

Uff, 72 Minuten wirklich extreme Musik für Hartgesottene, ziemlich einzigartig und faszinierend!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MALADIE - Weitere Rezensionen

Mehr zu MALADIE