Band Filter

MAMBO KURT - Ekstase – The return of Alleinunterhalter Vol. 4

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MAMBO KURT
Title Ekstase – The return of Alleinunterhalter Vol. 4
Homepage MAMBO KURT
Label Supermodern Music
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (3 Bewertungen)

Mambo Kurt, der König aller Heimorgel-Fetischisten holt zu seinem nächsten Streich aus. Irgendwo ist er bislang sicher jedem schon mal untergekommen, sei es als gerngesehener Gast auf einem der zahlreichen Metal-Festivals, damals als Studiomusiker bei Verona Feldbusch in „Verona’s Welt“ oder natürlich durch eine seiner bisherigen Scheiben. Wie nicht anders zu erwarten zieht er nun auch auf „Ekstase“ mit seiner „Yamaha Electone D-85“ erneut kultig wie eh und je vom Leder.

Aufgenommen bei Mambo zuhause und anschließend im Studio zusätzlich gewürzt mit Männerchor, Mädchenchor sowie Bläser-Fraktion weiß er auch diesmal mit einem bunten Potpourri der Musikgeschichte charmant zu begeistern, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist. Die Coverversionen reichen dabei von Rock-Klassikern wie „Hells bells“ (AC/DC), „Nigger“ (Clawfinger) oder „How you remind me“ (Nickelback) bis hin zu den achtziger Jahren, die unter anderem mit einem Medley – mit dabei Europe („Final Countdown“) und Survivor („Eye of the tiger“) – sowie den Ärzten („Zu spät“) und Stevie Wonder bedacht wurden. Auch The Cure, allerdings nicht ohne dass uns Mambo zuvor anhand seiner Heimorgel erklärt, welche Gemeinsamkeiten zwischen Marschmusik und Techno bestehen, und Depeche Mode („Just can´t get enough“ in der Version, wie sie ihm seinerzeit im Gruppenunterricht der Orgelschule beigebracht wurde) erhalten den mamboschen Stempel aufgedrückt.

Besonders cool ist das „Mädchen Medley“ mit Songs von Kylie Minogue, den No Angels, Sarah Connor und weiteren Pop-Sternchen. Dazu gesellen sich Eigenkompositionen wie der „Kiffer-Walzer“, die sich nahtlos in den Reigen einfügen. Die stets eigenwilligen Interpretationen bilden eine tödliche Kombination, auch gerne mal im Bossa Nova-Rhythmus, die groovt und jede Party zum kochen bringen dürfte. Mambo Kurt ist groß, daran besteht kein Zweifel.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MAMBO KURT - Weitere Rezensionen

Mehr zu MAMBO KURT