Band Filter

MÅNEGARM - Nattväsen

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MÅNEGARM
Title Nattväsen
Homepage MÅNEGARM
Label REGAIN RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.5/10 (4 Bewertungen)

Bei Odin! Mit „Nattväsen“ legen die Kult-Nordmänner MÅNEGARM bereits ihr siebtes Album vor und angesichts der mir vorliegenden Songs frage ich mich: Warum habe ich vorher noch nie etwas von dieser Band gehört? Denn hier wird wirklich ALLES vereint, was der geneigte Pagan-/ Viking-Metaller zum Metvernichten braucht: Heavy Metal Riffs, nordische Melodien, jederzeit songdienliche Violinen und ein schlagzeugspielender Sänger, der neben todesmetallischem Grunzen und blackmetallischem Keifen auch noch geile und ausdrucksstarke Clean-Vocals und passende Wikingerchöre erzeugen kann.

Es finden sich unter den 8 Songs (kurzes Instrumental nicht mitgezählt) 7 absolute Volltreffer. Ob es Gute-Laune-Songs mit starkem Folkanstrich sind wie „Nattsjäll-Drömsjäl“, die dabei einen Spaßfaktor erzeugen, wie es ENSIFERUM nur auf ihrem Debüt hinbekommen haben, oder geile MidtempoHYMNEN (jawohl Hymnen!) wie „Bergagasten“ oder der Titeltrack, welcher eine der geilsten Hooks aufweist, die ich in diesem Genre seit langer Zeit hören durfte. Ein weiteres Highlight ist sicherlich auch das epische „I den Svartaste Jord“, was in den immerhin 7:15 Minuten folkloristische Violineparts, BATHORY-Riffs, diverse Tempowechsel und eine Hammerbridge zu bieten hat. Überhaupt zeigt die ausgewogene Mischung von längeren anspruchsvolleren Songs und kurzen knackigen Arrangements die jahrelange Erfahrung der immerhin schon 1995 unter dem Banner ANTIKRIST gegründeten Band. Den Abschluss bildet die gefühlvolle und melancholische Ballade „Delling“.

Ich bin gespannt, ob die solide produzierten Songs aus dem Hause Studio Underground (DRACONIAN, NIGHTINGALE, CARNAL FORGE etc.) auch auf der Europatour in 2010 oder auf Festivals wie dem Party.San genauso überzeugen können. Mit solchen Hits im Gepäck sollten die Schweden keine Schwierigkeiten haben, Genregrößen wie ENSIFERUM oder TURISAS zu zeigen, wo der Thor-Hammer wirklich hängt. Zumal Erik Grawsiö live als reiner Frontmann und Sänger mit neidlos zugegeben respektabler Statur einen guten Wikinger abgeben dürfte. Hail MÅNEGARM!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MÅNEGARM - Weitere Rezensionen

Mehr zu MÅNEGARM