Band Filter

MARTYR - Circle of 8

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MARTYR
Title Circle of 8
Homepage MARTYR
Label METAL BLADE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Diese kultigen Holländer waren in den 80ern schon mal am Start, verschwanden dann recht fix und veröffentlichten 2008 eine neue EP, die auch ihre 80er-EP enthielt. Seitdem musiziert man wohl wieder regelmäßig, wie der vorliegende dritte Longplayer zeigt.

Und der bietet erneut starken US-lastigen Prog Power Metal mit leichter Thrashkante der Marke HADES oder SANCTUARY mit nicht ganz so extrem hohen Vocals. Vor allem die Klampfenfraktion ist voll auf der Höhe und schüttelt etliche feine Sachen aus dem Ärmel (man höre den Beginn von „Afterlife“)! Die Scheibe könnte so direkt aus der damaligen Hochzeit stammen, authentisch bis ins Letzte. Auch der Sound ist natürlich Budget-bedingt eher undergroundig, was den hervorragenden Songs aber nichts anhaben kann. Da wird mächtig Dampf gemacht (wie in dem MELIAH RAGE-artigen „Art of Deception“), wild geproggt (wie im geilen, leicht PSYCHOTIC WALTZigen Titeltrack) oder episch marschiert (wie im längeren „All Warriors Blood“). Das hat Klasse in allen Belangen und dürfte Fans der reinen Heavy Metal-Lehre Tränen der Freude in die Augen treiben!

Lasst Euch Songs wie „Insensible Scream“, „Fake“ oder „Speed of Samurai“ keinesfalls entgehen und entdeckt MARTYR (wieder), die zeigen, dass es auch heute noch komplett trendfreie Kapellen gibt… welch ein Segen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MARTYR - Weitere Rezensionen

Mehr zu MARTYR