Band Filter

MARY J BLIGE - The London Sessions

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MARY J BLIGE
Title The London Sessions
Homepage MARY J BLIGE
Label CAPITOL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Der Titel „The London Sessions“ lässt es schon erahnen: MARY J BLIGEs Album Nr. 13 ist in der britischen Hauptstadt entstanden. Die Königin des R’n’Bs und Erfinderin des HipHop-Souls aus New York war zu diesem Zweck nicht nur einfach in einem Londoner Tonstudio, sondern hat sich auch gleich eine ganze Reihe UK-Senkrechtstarter ins Studio geholt und mit Leuten wie SAM SMITH, DISCLOSURE, NAUGHTY BOY, JIMMY NAPES, SAM ROMANS und EMELI SANDÉ gemeinsame Sache gemacht.

So war für beispielsweise die erste Single-Auskopplung „Therapy“, die gleichzeitig auch die Langrille mit groovenden R’n’B-Sounds eröffnet, ebenso wie beim gefühlvollen „Not Loving You“ und dem tanzbaren „Right Now“ SAM SMITH mit von der Partie, während für die emotionale Klavier-Nummer „Doubt“ die Hilfe von SAM ROMANS gefragt war, der dem Tanzflächen-Filler „Long Hard Look“ zudem auch seine Stimme schenkt. EMELI SANDÉ und NAUGHTY BOY sorgen beim abwechslungsreichen „Whole Damn Year“ für den letzten Schliff, bevor „Nobody But You“ abermals Smith und James „Jimmy Napes“ Napier ins R’n’B-Boot holt. Genannt sei außerdem noch das verspielte „Pick Me Up“, ehe beim druckvollen „Follow“ MARY J BLIGE und DISCLOSURE ihr Talent für soulige Dance-Rhythmen zusammenschmeißen. Bleibt noch das nachdenkliche „Worth My Time“, mit dem die Platte mitsamt reduzierten Pianoklängen endet.

„Worth My Time“ ist einer der wenigen ruhigen Momente auf „The London Session“. Insgesamt klingt das Album vielmehr nach guter Laune und ausgelassenen Stunden im Studio, die MARY J BLIGE so innovativ wie lange nicht mehr zeigen. Kein Wunder, bei so viel Inspiration…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu MARY J BLIGE