Band Filter

MAX RAABE & PALAST ORCHESTER - Heute Nacht oder nie

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MAX RAABE & PALAST ORCHESTER
Title Heute Nacht oder nie
Homepage MAX RAABE & PALAST ORCHESTER
Label SPV
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.2/10 (5 Bewertungen)

Meine erste musikalische Begegnung mit MAX RAABE hatte ich vor einigen Jahren, in einem kleinen aber feinen Motel in der lebhaften Dresdener Neustadt. Ich kam mit einigen Freunden gerade von einem Konzert und wir genehmigten uns noch ein Pils in der kleinen Bierstube des Etablissements. Ein Hund lag in der Ecke, der Mann hinter der Bar las in einem schäbigen Drei-Groschen-Roman und wir stießen auf einen gelungenen Abend an – ohne zu ahnen, dass er noch viel besser werden würde. Urplötzlich tauchte aus den Untiefen des Radiogeräts eine Stimme auf, anziehend und abstoßend zugleich, irgendwie schrill und altmodisch. Die mir unbekannte Stimme trällerte jedoch Musik, wie sie unpassender nicht sein konnte: BRITNEY SPEARS, EIFFEL 65 und ATC. Doch es war toll! Mein müder Körper erwachte zu neuem Leben und füllte sich mit jugendlicher Energie (gut, ich war 21). Auf zum Barkeeper, der mir einen gewissen Max Raabe entgegen nuschelte. „Na schau einer an, den Namen werd ich mir merken.“

Und das bis zum heutigen Tag. Apropos Tag, dieser Tage erscheint mit „Heute Nacht oder nie“ eine weitere Platte in der schier unendlich wirkenden Diskografie des Mannes, der einst für die musikalische Untermalung der Hochzeit zwischen MARILYN MANSON und Dita von Teese sorgte. Mit seinem 1986 gegründeten Palastorchester eroberte er in den letzten Jahren die ganze Welt und präsentiert uns auf seiner neuen Platte den umjubelten Auftritt in der Carnegie Hall in New York vom November 2007. Ein Abend, der einen in die musikalischen Glanzzeiten der Weimarer Republik zurückversetzt.

Mit seiner betörenden Stimme schafft er es von der erste Sekunde an, das amerikanische Publikum genau wie den Hörer in seinen Bann zu ziehen. Die teils 80 Jahre alten Lieder klingen so frisch und unbeschwert wie am ersten Tag. Keine Spur von antikem Liedgut, hier wird fröhlich und mit einer fantastisch spitzbübischen Art und Weise Musik zelebriert. Raabes Ansagen sorgen für großartige Unterhaltung, sein Akzent ist einfach zum Verlieben. „Music has always been closely tied to destiny and personal tragedy… who cares.“ Einfach großartig! Ohne jetzt auf die einzelnen Stücke groß einzugehen, kann man hier von einem Album voller Höhepunkte sprechen. „Ich steh’ mit Ruth gut“, „Who’s Afraid Of The Big Bad Wolf“ oder „Wenn die Elisabeth“ sprühen vor positiver Energie, vor guter Laune und zaubern jedem Hörer ein Lächeln ins Gesicht und Schwung in die Beine. Es wird geswingt, gebluest und sogar Walzer werden gespielt oder wie Raabe meint, ein Deutscher Walzer: „Now a waltz…a german waltz is not as elegant as a waltz from vienna, but much louder!“ Köstlich! Mal auf Deutsch, mal auf Englisch singt er über Liebe, schöne Frauen und natürlich über den kleinen grünen Kaktus, wobei er sich wundert, dass alle die im Song dargestellte schmerzhafte Situation so lustig finden. Mit „Gib mir den letzten Abschiedskuss“ sagt Raabe uns sein Orchester „Leb Wohl“ und gibt uns mit auf den Weg, dass wenn man sich wirklich liebt, manche Frage besser nicht gestellt werden sollte. Welche das sind? Selber herausfinden!

Eine Zeitreise in die Weimarer Republik, die das freilich nicht immer positive Lebensgefühl wunderbar in die Gegenwart transportiert und dem sich keiner entziehen kann. Grandios und umwerfend! Wer sich von den unbestrittenen Live-Qualitäten eines wahren Weltstars überzeugen möchte, hat dazu ab Mitte April die Möglichkeit. Eine ausgedehnte Deutschandtour ist im Gange, auf der während der Shows sicher keiner stehen wird. Höchstens um eine liebreizende Person mit der Magie und den Klängen eines Gesangsgenies zu betören – die Chancen sind groß!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu MAX RAABE & PALAST ORCHESTER