Band Filter

MEMBARIS - Into Nevermore

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MEMBARIS
Title Into Nevermore
Homepage MEMBARIS
Label ARTICAZ/ CMS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.6/10 (16 Bewertungen)

Die Black Metaller aus Limburg sind ein weiteres Opfer des Zugrundegehens von Black Attakk. So lag der erste Teil einer geplante Triologie fast zwei Jahre auf Eis, bevor sich das neue Label ARTicaz der deutschen Schwarzkittel annahm und nun endlich „Into Nevermore“ auf die Schwarzmetaller losgelassen hat.

Und das ist auch mehr als gut so, haben MEMBARIS mit diesem Werk doch ein richtig fettes Teil abgeliefert – deutlich vom nordischen Black Metal beeinflusst. Dabei nehmen sie sowohl die pure Raserei der schwedischen Vertreter und die düsterere Ausrichtung der Norweger und verarbeiten dies zu einer gut ausgewogenen Mischung aus Brutaltät und Atmosphäre. Da wird natürlich deutlich aufs Gaspedal gedrückt, aber auch genug Raum gelassen, dass sich Boreas nicht nur bei den geradlinig kalten Riffings, sondern auch im Lead-Bereich und im Schlepptempo beweisen kann. Ein weiteres herausragendes Merkmal ist die genial-krasse Stimme von Basser Kraal, welcher mit seinem kratzigen Organ perfekt zum MEMBARIS-Sound passt und vom phasenweise einfliessenen cleanen Gesang des Drummers Obsucurus optimal ergänzt wird. Der Sound an sich ist auch recht angemessen ausgefallen. So knallt die Produktion zwar nicht ohne Ende, aber kommt sehr amtlich rüber und ist dennoch kalt genug, ohne dabei zu schrebbelig zu klingen. Dazu kommen die Synth-Passagen hintergründig sehr gut zu Geltung und werden erfreulicherweise nicht zu dominant.

MEMBARIS haben bereits mit ihrem zweiten Album eine mächtige Duftmarke in der deutschen Black Metal-Landschaft hinterlassen und sind bereits dabei, den Nachfolger einzutüten. Da bleibt nur zu hoffen, dass dieser nicht wieder so lange auf sich warten lässt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MEMBARIS - Weitere Rezensionen

Mehr zu MEMBARIS