Band Filter

MEMORIZED DREAMS - Theater Of Life

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MEMORIZED DREAMS
Title Theater Of Life
Homepage MEMORIZED DREAMS
Label SOUNDRIOT RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Nach einigen Ausflügen ins progressive Fach erschien am 16. April der neueste Release der mittlerweile zur Powermetalband gewandelten MEMORIZED DREAMS. Aus den Trümmern der seit Jahren verblichenen Band SYMPHONICA DEVINE entstand die 7 Mann starke schwedische Formation, deren Klang sich durch eine eigenwillige Mischung aus Powermetal mit starken Heavy- und Progressive-Einflüssen und einem deutlich hörbarem Alternativerock-Einschlag auszeichnet. Dabei handelt es sich um eine Art Vermischung von Powermetal der schwedischen Tradition und einigen Merkmalen des allseits – Gott allein weiss warum – so beliebtem Nu Metal… Dementsprechend klingen einige der Stücke auf „Theater of Life“ auch schwer nach meiner persönlichen „Lieblings-Ich-bekomm-gleich-Ausschlag-Band“: NICKELBACK. Zusätzlich zum Klang einiger Arrangements kommt noch die Stimme des Sängers, die einen sehr an vergleichbare Musikproduktionen erinnert.

Es stellt sich hierbei ernstlich die Frage, ob so etwas wirklich sein musste? Beim Rest des Materials handelt es sich nämlich im Wesentlichen um guten, alten, ehrlichen Powermetal, der öfters mal an Bands wie die oft gescholtenen HAMMERFALL oder FALCONER erinnert. So wird das Album auch mit zwei balladesquen Metalsongs eingerahmt, die doch verdammt gut aus den Boxen kommen und zu gefallen wissen. Nach dem fulminanten Intro „Welcome To The Theater“ – ein Titel, wie er auch von EDGUY stammen könnte, folgt das rockige „Cardinal Sin“, welches über das Album hinweg den Bogen zum letzten Stück „Crimson Dream“ spannt. Dazwischen folgen einige mehr oder weniger gute Stücke. Die weniger guten erspare ich uns hier einmal (NICKELBACK!!!) und wende mich den guten Songs zu. Alls da wären: „Haloes And Wings“, das sich durch eine schöne Melodie und sehr gutes Riffing auszeichnet und vor allem „Gates of Heaven“, mein persönlicher Liebling auf „Theater Of Life“!

Wenn man sich „Gates Of Heaven“ anhört, meint man die guten alten GAMMARAY seien zurück und würden wie eh und je rocken. Man bekommt bei so einer musikalischen Verbeugung fast Tränen in den Augen, vor allem eingedenk der Tatsache, das GAMMARAY heutzutage musikalisch doch etwas abgesch… sind, aber das ist ein anderes Thema. Bei „Gates Of Heaven“ wurde nahezu an alles gedacht, sowohl Gesangsstil, Melodie, Riffing, Hintergrundgesang, Arrangement, als auch Texte könnten ohne Probleme von den Deutschen stammen. Lediglich der Sänger sorgt für einen Unterschied…

Das sei jetzt aber genug metallischer Wehmut. Bleibt mir nur noch zu schreiben: Wer auf Genrevermischung dieser Art steht, wird an MEMORIZED DREAMS sicher seine Freude haben. Wer etwas ungewöhnliches im Dschungel der Metal-Releases sucht, wird mit dieser Scheibe ebenso fündig werden. Wem eine treues Powermetal-Herz in der Brust schlägt sollte allerdings sehr vorsichtig sein. Einzige Ausnahmen sind die hier eben zitierten Titel, allen voran, das überragend gute „Gates Of Heaven“!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu MEMORIZED DREAMS