Band Filter

MENICHAL SERVANTS - Liebe fetzt! Ep

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MENICHAL SERVANTS
Title Liebe fetzt! Ep
Label ONCOMING MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

MENICHAL SERVANTS? – Ob das nicht eigentlich “Mechanical Servants” heißen sollte? Denn neben dem musikalischen Können, auf das wir gleich eingehen wollen, muss man den Deutschen schon eine Rechtschreibeschwäche attestieren. „Songs are decided to Anne-Marie” steht da im Booklet und das ist dann kein Zufall mehr… Nun sind wir aber alle keine Germanisten sondern Elektroniker und widmen uns von daher der ersten Veröffentlichung des Trios aus der Hauptstadt, die bisher nur mit einer Remixarbeit von sich reden machten. Die MENICHAL SERVANTS bestehen heute aus dem Soundtüftler Daniel Jahn, der tollen Frau Katharina Heinitz und dem Produzenten Torsten Schwarz, der die EP auch auf seinem Label Oncoming verlegte.

5 Songs und 20 Minuten sind es, die uns überzeugen wollen, Elektropunk mit unterschiedlichsten Einflüssen nennt man das Konstrukt selbst. Und man hat offensichtlich gute Beziehungen, so konnte man u.a. als GastsängerInnen engagieren: Kaaja Hoyda (STENDAL BLAST), Daniel Schulz (PINKOSTAR) und die “Legende” Myk Jung von THE FAIR SEX! Aber die Musik muss natürlich auch stimmen, und die ist für ein Debüt schon beachtlich. „Ways of Tears“ leitet den Reigen als Mischung aus Minimalelektronik und schnörkellosem Clubtrack ein, durch den weiblichen Gesang wird man ein wenig an die Bielefelder SPIRITUAL CRAMP erinnert, die ähnliche Elektro-Ansätze verfolgen. Gegen Ende gibt es allerdings auch einen treibenden männlichen Gesangspart. „Annemie’s Song“ (siehe Widmung oben) fällt dann deutlich entspannter und getragener aus, nicht so mein Fall. Die darauffolgende Coverversion „Sweet like Chocolate“ (im Original von SHANKS & BIGFOOT) ist gleich in 2 Versionen enthalten, einmal intoniert vom PINKOSTAR-Sänger, einmal von Myk. Letztere enthält auch ein paar Gitarren und klingt deutlich aggressiver, eventuell wieder etwas für die Tanzfläche. Dazwischen liegt mit „Herzschlag“ noch ein moderner Synthie Popper mit weiblichem Gesang und sehr gelungenem Refrain zum Mitsingen.

Eine Scheibe, welche sehr abwechslungsreich aber auch etwas zerfasert daher kommt, kein Wunder, bei den verschiedenen Vokalisten. Für mich persönlich sind 3.5 der 5 Tracks gut gelungen, was bei einem Preis von deutlich unter 10 Euro den Kauf mehr als gerechtfertig. Innovativ und gut produziert ist das Teil alle mal, jetzt muss man nur noch Konstanz auf langer Strecke beweisen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MENICHAL SERVANTS - Weitere Rezensionen

Mehr zu MENICHAL SERVANTS