Band Filter

METROLAND - 12×12 (4-CD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist METROLAND
Title 12×12 (4-CD)
Homepage METROLAND
Label ALFA MATRIX
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Nach bereits einigen VÖs der 3 Jungs von METROLAND war es nun an der Zeit für eine 4-CD-Raritäten-Box, die den schönen Namen „12×12“ trägt. Wie schon bei „Under The Roof“ oder „Things will never sound the same again“ stehen METROLAND für eine ganz eigene (minimale) Sound-Mischung, ein Sound, der minimalistisch und traditionell nach den frühen 90ern/ späten 80ern klingt, wie ein Mix aus WELLE:ERDBALL, JEAN MICHEL JARRE, COVENANT und KRAFTWERK. Nicht unbedingt die schlechteste Ausgangslage!

Die sanfte Maschinenmusik kommt auf den vier CDs oder als Download mit den Namen „12×12“, „12+12“, „12ungleich12“ und „x+ungleich“ zum Hörer. Die ersten drei Slberlinge mit jeweils 12 (wär hätte es gedacht?) Tracks und die letzte CD mit satten 16 Stücken elektronischer Musik. Für den Preis also eine volle Soundpackung. Da mag man kritisieren, dass sich einige Stücke wiederholen (verschiedene Remixe), da mag man anmerken, dass man einige Stücke von älteren VÖs bereits kennt und da möchte man auch hinterfragen, ob so viele verschiedene Mixe, die sich z.T. nur graduell unterscheiden, Not tun, ABER: ist das nicht letztlich egal, bei so einer großen Anzahl guter Stücke und bei der musikalischen Qualität?

Exzellent produziert und aufgenommen, in klarem Klang, minimal und zum Teil mit wunderschönen Melodien kommen die neuen alten 52 (!) Tracks aus dem Lautsprecher. Sprechgesang, Klangsamples und wie bei KRAFTWERK mit Computerstimmen versehene Tracks reihen sich aneinander. Jeder der vier Rundlinge hat einen eigenen und wohlabgestimmten Flow, und wer die Musik von METROLAND schätzt, wird diese Box lieben.

Allen Hörern und Freunden des traditionellen elektronischen Minimalismus‘ seien diese vier CDs zum Hören anempfohlen. Viele wunderbare Tracks bieten sich dazu an wie z.B. „Zeppelin“, Harry Beck“, „The Passenger“, „Theme for Metroland“, „Moscow main“ oder mein persönlicher Favorit „Thalys“ in verschiedenen Versionen. Thematisch und in den wenigen Textzeilen geht es immer wieder um Geschwindigkeit, Reisen, Transport, Schienen, Wege, öffentlichen Nahverkehr und um die Fortbewegung an sich. Bei dem Projektnamen METROLAND nur konsequent. Exemplarisch für Sound, Design und Projektidee steht dabei das bereits angesprochene „Thalys“ in der „troisième étape“-Version, das Stück klingt wie eine minimalistische elektronische Bahnfahrt mit (ja genau) dem Thalys von Paris nach Brüssel via Amsterdam.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

METROLAND - Weitere Rezensionen

Mehr zu METROLAND