Band Filter

METROLAND - Framed Anew

VN:F [1.9.22_1171]
Artist METROLAND
Title Framed Anew
Homepage METROLAND
Label ALFA MATRIX
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

METROLAND melden sich zurück. Nach bereits zahlreichen VÖs (nachzulesen auf diesen Seiten) erscheinen nunmehr Remixe in verschiedensten Inkarnationen: als EP, dann als Double-Picture-Vinyl und zu guter Letzt in Form von CD bzw. Download. Die Tracks sind identisch, wobei sich bei der EP (logischerweise) der Umfang verringert und bei der Schallplatte die Reihenfolge der 12 gemixten Tracks eine andere ist, als auf den digitalen Tonträgern.

Musikalisch gibt es da eher wenig Neues bzw. Experimentelles auf die Ohren, die beiden belgischen Minimaleletroniker von METROLAND haben mit der Auswahl der mixenden Label- und Musikerkollegen zwar ein gutes aber kein besonders innovatives Händchen bewiesen. So kommen 12 alte, neue Stücke zum geneigten Minimalismushörer. Diese Zusammenstellung ist eher was für spezielle Enthusiasten, beinharte Fans von METROLAND oder auch KRAFTWERK, denn den Einfluss der Düsseldorfer kann man auch bei den neuen Bearbeitungen deutlich heraushören.

„Hope“ zum Beispiel kommt in der Bearbeitung von PSY´AVIAH im typischen Klang von Yves Schelpe aus den Boxen. „Man in a frame“ in der Version von DECIBEL SINTÉTICO klingt sehr nach klassischem italienischem Minimalismus. Beide Tracks sehr gelungen. Sehr schön ist auch „b-old“ in der Bearbeitung von AAVIKKO aus Finnland. „Proiezione 41-828“ im „ot vorsprung remix“ hat interessanterweise was von der PATENBRIGADE WOLFF. Zum Abschluss wird es dann doch noch etwas experimenteller mit Kurt Baggaley‘s „destination mix“ von „next choice“, man fühlt sich in die Zeit von frühem 90er-Jahre-Technopop zurückversetzt.

Ob die synthetisch-dunkle Welt jetzt noch ein weiteres Remixalbum eines Elektroprojektes gebraucht hat, darf jeder Hörer bzw. Leser dann ja schließlich am Ende des Tages für sich selbst entscheiden!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

METROLAND - Weitere Rezensionen

Mehr zu METROLAND