Terrorverlag > Blog > MILA MAR > Haime (EP)

Band Filter

MILA MAR - Haime (EP)

VN:F [1.9.22_1171]
Mila Mar
Artist MILA MAR
Title Haime (EP)
Homepage MILA MAR
Label SPACE BEE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Du fragst dich, in welcher Sprache Anke Hachfeld, die MILA MAR 1994 u.a. gemeinsam mit dem Keyboarder und Perkussionisten Maaf Kirchner gegründet hat, eigentlich singt? Nun, es geht beim Gesang wohl eher um die Phonetik, denn man hat es hier mit einem Fantasiegebilde zu tun, welches wohl am ehesten im Orient zu verorten ist. Oder wie die Kapelle selbst sagt: Man könnte meinen, dass Eismeer läge im Orient, denn der Sound hat durchaus auch eine kühle Seite. Zu hören gibt es das Ganze jetzt auf dem Fünftracker „Haime“, dem ersten Studio-Output seit der Wiedervereinigung der Band im Jahr 2015. Dazwischen lagen elf Jahre Funkstille, die allerdings auch vom Ankes Seitenprojekt MILÙ gefüllt wurden, bei dem auch der MILA-MAR-Drummer Lars Watermann beteiligt war. Außerdem gehört noch Kathrin Beischer (Flöte, Violine & Percussion) zum aktuellen MILA-MAR-Ensemble.

Und so entführt dich der Vierer mit seinem Opener „Fliedermoos“ in wahlweise orientalische oder aber auch indianische Gefilde. Auf jeden Fall hat man das Gefühl, an irgendeinem geheimen Initiationsritus beteiligt zu sein, um dann mit dem nachfolgenden „Rose“ eine bewusstseinserweiternde Ebene zu erreichen. Im Anschluss sorgen bei „Asche“ nicht nur die Streicher für die besondere Emotionalität dieser tieftraurigen Nummer. Der Titeltrack „Haime“ besticht mit einer abwechslungsreichen Instrumentierung und hat was von einem Soundtrack zu einem Mystery-Thriller. Hier ließe sich zweifellos auch das finale „Neptune“ unterbringen, insbesondere wenn der Streifen irgendwo am Bosporus spielte.

Da die Musik von MILA MAR absolut zeitlos ist, war der Sprung in die nächste Dekade vermutlich keine so große Herausforderung für Frau Hachfeld und ihre Mitstreiter. „Haime“ setzt auf bewährte Zutaten, die viel mit Melancholie und hymnischen Melodien zu tun haben und somit  insbesondere die alten Fans glücklich machen werden. Aber auch wenn du die Combo bislang noch nicht kanntest, wirst Du deine düstere Freude haben, wenn du es ein wenig experimenteller, abwegiger und dunkler magst.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MILA MAR - Weitere Rezensionen

Mehr zu MILA MAR