Band Filter

MINDSTRIP - Polymere

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MINDSTRIP
Title Polymere
Homepage MINDSTRIP
Label ECHOZONE
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.0/10 (2 Bewertungen)

Makromoleküle (sogenannte Polymere) synthetisch zu erzeugen, ist eine der wichtigsten Erfindungen der chemischen Industrie im 20. Jahrhundert. Ohne die Modulation von Polymeren und ihre gezielte Strukturänderung in langkettige Varianten wäre es der Menschheit nicht gelungen, Plastik jeglicher Art und somit synthetische Stoffe überhaupt zu erschaffen. Das Booklet und das grau-weiß-schwarze Design des CD-Case greifen diese Bilder auf und verwenden chemische Strukturformeln von Polymeren als Stilmerkmale. So finden sich auch zusätzlich die 3 Protagonisten sitzend um einen runden Tisch in einer offenen Landschaft und eine schwarze Kugel mit Wabenstrukturen schwebt über ihnen.

Synthetische (Klang-)Stoffe erschafft das Projekt MINDSTRIP mit dem Debutalbum „Polymere“ ebenfalls. Stilecht stehen Synthiepop und Electropop als Basis bereit und weitere Spielarten der alternativen elektronischen Musik bereichern den Klang des 14-Track-Albums zusätzlich. Mit Chris Kobilke an der Gitarre, Dirk Wisney am Keyboard und Marco Dames (Texte und Gesang) kommen drei Musiker zusammen, die schwebende, verträumte Sounds mit sphärischen Gitarrenriffs, einem guten Gesang und z.T. sehr schönen Melodien zu kombinieren wissen. Heraus kommen 14 Stücke, die rund zur Hälfte gut gelungen sind. Beispielsweise „Black Swan“: Ergänzt werden die männlichen Vocals hier von einer Sängerin, die mit Marco im Duett eine Hommage an den gleichnamigen Kinofilm abliefert. Im Anfangstrack findet man (ungewöhnlich für Elektronik) den Klang eines Hackbrettes – ein traditionelles alpines und mitteleuropäisches Musikinstrument. Alles sehr verträumt, poppig und „laidback“, wie die Amerikaner sagen würden. Typisch für den Sound der Jungs ist „Beautiful Liar“, das gut und gerne die Melodie zum nächsten James Bond-Film mit Christoph Walz werden könnte.

Für ein Debüt beachtlich, für ein Meisterwerk noch zu wenig! Solide elektronische Musik bieten MINDSTRIP hier.

Anspieltipps: „Dangerous“, „Birdy“ „Beautiful Liar“, „Black Swan“ und „By The Way“.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu MINDSTRIP