Band Filter

MINTZKOV - Sky Hits Ground

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MINTZKOV
Title Sky Hits Ground
Homepage MINTZKOV
Label GENTLE RECORDINGS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (2 Bewertungen)

Belgien ist klein, gerade mal 11 Millionen Einwohner bevölkern die 30.000 km² große Erbmonarchie in unserem Westen. Trotzdem – oder vielleicht auch gerade deshalb gibt es im Land der Flamen und Wallonen einige Leckereien: genannt seien hier Pommes, Waffeln und Bier, um den lukullischen Part abzudecken und in Sachen Musik natürlich DEUS – den belgischen Indie-Exportschlager. Nun existiert da allerdings auch noch eine weitere Band, die man durchaus im gleichen Atemzug mit DEUS nennen darf: MINTZKOV! Bereits seit der Jahrtausendswende machen Philip Bosschaerts (dessen Stimme übrigens deutliche Parallelen zum Organ des DEUS-Fronters Tom Barman aufweist) und seine Truppe gemeinsame Sache und veröffentlichen jetzt ihre vierte Langrille „Sky Hits Ground“.

„Slow Motion, Full Ahead“ heißt es da zu Beginn und genauso präsentiert sich der Fünfer auch. Die Geschwindigkeit mag verhalten sein, aber der Druck des Songs ganz enorm! Wer sich davon nicht direkt fesseln lässt, hat auch kein Interesse an gutem Indie-Rock. Die reduzierte Instrumentierung begeistert mit hypnotischen Gitarrenriffs und Keyboardakkorden, bevor bei der ersten Single „Word of Mouth“ die Rhythmusabteilung den eingängig-warmen Takt vorgibt und „Old Words“ mit Schrammel-Krachlatten nach vorn drängt. Das verträumte „Arial Black“ rückt das Keyboard von Pascal Oorts in den Mittelpunkt, während „Runner’s High“ mit viel Dramatik wieder in die Vollen geht. Im Anschluss sorgt „Arena“ gut gelaunt für Tempo und erhebt neben Bosschaerts auch Bassistin Lies Lorquet ihre Stimme. „All Names Have Been Changed“ scheint zunächst federleicht aus den Boxen zu schweben, bis schließlich die Langäxte von Philip und Daan Scheltjens für Dringlichkeit sorgen und auch Tieftöner und Drums (Min Chul van Steenkiste) das Fundament zementieren. „Day One“ zählt erneut zu den eher ruhigen Vertretern mit viel Tiefgang, auf den mit „Weapons“ verspielte Synthies und knarrende Gitarren folgen. „Ages And Days“ setzt derweil auf punktgenaue Grummel-Rhythmen, die sich in en Gehörgängen festbeißen um am Ende mit dem Titeltrack „Sky Hits Ground“ in emotionsreiche Balladengefilde abzutauchen.

Gefühle zeigen MINTZKOV dankenswerter Weise ohne jeden Kitsch. Ihren Abwechslungsreichtum beweisen sie über die gesamte Strecke von elf Songs mit rund 50 Minuten Laufzeit. Insbesondere durch den melancholischen Gesang besitzt der Sound der fünf Belgier einen absoluten Wiedererkennungswert; gleichzeitig ist aber auch die Weiterentwicklung der Musik nicht zu überhören. „Sky Hits Ground“ ist zweifellos ein erstes Highlight des noch jungen Jahres 2014.

 

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MINTZKOV - Weitere Rezensionen

Mehr zu MINTZKOV