Band Filter

MISERY INDEX - Heirs to Thievery

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MISERY INDEX
Title H
Homepage MISERY INDEX
Label RELAPSE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.5/10 (2 Bewertungen)

Die Jungs hatten sich selber die Latte ja überirdisch hoch gehängt seinerzeit mit „Retaliate“, dieses Niveau konnte man mit dem folgenden Stoff nicht mehr erreichen. Bis jetzt! Denn „Heirs to Thievery“ setzt genau bei dem Wahnsinn im Quadrat an, wo „Retaliate“ aufhörte. Wenn es legitime Nachfolger zu TERRORIZER gibt, dann sind das MISERY INDEX. Die gehen zwar nicht ganz so hyperblastig zu Werke, grinden aber dennoch unglaublich abseits extrem fetter Death Metal-Schinken – siehe etwa den Überflieger „The Carrion Call“.

Völlig pulverisierende Attacken wie „Embracing Extinction“, der Titeltrack oder das vollkommen hittige (meodische!) „The Spectator“ suchen derzeit ihresgleichen im Genre, da haben die Jungs mit Abstand die Pole Position! Vor allem Letzterer dürfte in jeder Extremdisco für brennende Tanzflächen sorgen, ganz zu schweigen von den kommenden Live-Pits! KILLER! 11 Schwinger knattern in 34 Minuten aus den rauchenden Speakern, da schlackern nicht nur die Ohren. Eine perfekte Machtdemonstration der unangefochtenen Genre-Leader! Sogar wenn man den Fuß fast gänzlich vom Gaspedal nimmt(„The Seventh Cavalry“) und einfach nur mörderisch schreddert fällt einem nix anderes ein, wie: „Bang that Head that doesn´t Bang”!

Ein Meilenstein moderner Extremität! PFLICHTKAUF!!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MISERY INDEX - Weitere Rezensionen

Mehr zu MISERY INDEX