Band Filter

MISERY SPEAKS - Catalogue of Carnage

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MISERY SPEAKS
Title Catalogue of Carnage
Homepage MISERY SPEAKS
Label DRAKKAR/ SONYBMG
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.4/10 (5 Bewertungen)

Neben CALIBAN, MAROON, NEAERA, FEAR MY THOUGHTS und HEAVEN SHALL BURN gehören MISERY SPEAKS ohne Frage zu der oberen Riege der deutschen Death Metaller, die dem etwas eingefahrenen Sound neuen Schwung geben sollten. Nach dem ordentlichen Debüt geht man mit „Catalogue of Carnage“ auch angemessen in die vollen!

Hörbar motiviert knallen uns die Münsteraner hier eine Death Metal-Keule nach der anderen vor den Latz und sind dabei noch ne Ecke mehr an den Klassikern orientiert als ihre Kumpels. Da krachen Granaten wie „Guilty as a Sin“ oder „Sentiments is missing“ mit einer gekonnten Kombi aus thrashigen Midtempo-Parts, knallharten Blasts und melodischen Ausflügen so mächtig in die Nackenmuskeln, dass sich die alten Herren von DISMEMBER & Co. da oben in Zukunft mächtig anstrengen müssen, um mit den jungen Wilden mitzukommen. Denn MISERY SPEAKS haben mind. so viel Gefühl für packende Hooks, rotierende Doublebass-Parts und einfach knallende Songs, dass man sich vor den großen Veteranen keineswegs verstecken muss. Das hat auch einer eben jener erkannt, denn niemand geringeres als Dan Swanö (EDGE OF SANITY, BLOODBATH) hat sich der von HEAVEN SHALL BURNs Alex Dietz produzierten Scheibe angenommen und den Songs einen amtlichen Mix verpasst und dabei auch gleich noch einige Guest-Vocals und Keys eingebaut.

Wenn schon dieser Haudegen von den Qualitäten MISERY SPEAKS’ überzeugt ist, dann dürfte es nicht allzu lange dauern, bis auch die restlichen Death Metal-Gemeinde geschlossen zu „Catalogue of Carnage“ abmosht!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MISERY SPEAKS - Weitere Rezensionen

Mehr zu MISERY SPEAKS