Band Filter

MOB RESEARCH - Holy City Zoo

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MOB RESEARCH
Title Holy City Zoo
Homepage MOB RESEARCH
Label ECHOZONE/ SONY
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Als neue „Supergroup“ angekündigt bekamen MOB RESEARCH, bei denen sich Mark Gemini Thwaite (THE MISSION, PETER MURPHY), Kory Clarke (WARRIOR SOUL), Nick Lucero (ehem. QUEENS OF THE STONEAGE) sowie Paul Raven (KILLING JOKE, MINISTRY, PRONG) zusammengefunden hatten, durch den tragischen Tod von Letztgenanntem ihre ersten Schlagzeilen, noch bevor musikalische Ergüsse veröffentlicht werden konnten. Nach diesem Schock nahm man sich die Zeit, die es brauchte, um „Holy City Zoo“ zu einem Vermächtnis werden zu lassen, das der Persönlichkeit Paul Raven auch gerecht wird!

Und das ist MOB RESEARCH eindrucksvoll gelungen. Bei dem Debüt handelt es sich um ein Industrial Rock-Album, das einen hervorragenden Querschnitt aus dem Sound von MINISTRY bis KILLING JOKE präsentiert und somit genau das wiedergibt, wofür Paul Raven stand. So pumpt sich gleich das eröffnende „Tribe“ als treibender Rocker nach vorne, durchsetzt von Elektro-Effekten, geleitet von packenden Riffs und gekrönt von Kory Clarkes herausragender Stimme! Ein wahrer Genuss, diese gestandenen Musiker-Größen noch mit solch einer Spielfreude agieren zu hören! Das schleppend-düstere Titelstück sowie das mit einer extrem bedrückenden Atmosphäre ausgestattete „Manufactured Terror“ leben spürbar von Ravens wummernden Bass-Lines in Verbindung mit Thwaites’ filigranen Saitenkünsten, wobei auch hier wieder die eindringlichen Vocals die einzig wahre Abrundung bringen. „This One’s for you“ rockt am Ende noch mal mit einem mächtigen Groove nach vorne und klingt mit seiner melancholischen Note schon fast wie eine kleiner Abschieds-Song, der mit dem langsamen „Atmosphere“-Instrumental noch ein gelungenes Outro erhält.

Ergänzend zu der sehr ordentlichen Scheibe, die mit „Sky God Worshippers“ und „New Paradigm“ nur zwei kleine Durchhänger offenbart, bieten MOB RESEARCH noch 7 Remixe. So bekommt z.B. „Tribe“ im „Blueblood Warpaint Mix“ einen Techno-Anstrich verpasst, „Wambulance“ im „Terminator Meltdown Mix“ könnte auch von KMFDM stammen und „This One’s for you“ erhält im „Programmist Remix“ durch einige Elektro-Spielereien noch einen druckvollen Schub.

Auch wenn „Holy City Zoo“ nicht an die Meisterleistungen von MINISTRY und KILLING JOKE herankommt, haben es MOB RESEARCH geschafft, ein wirklich gutes Industrial Rock-Album zu schmieden, welches dem Andenken des Paul Raven absolut gerecht wird!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu MOB RESEARCH