Band Filter

MONO INC. - After The War

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MONO INC.
Title After The War
Homepage MONO INC.
Label ROOKIES & KINGS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.3/10 (6 Bewertungen)

Nachdem sich die Monomanen um Hauptsongwriter/ Sänger Martin Engler und seine schlagzeugspielende Mitsängerin Katha Mia einen hervorragenden Live-Ruf (u.a im Vorprogramm von UNHEILIG und SUBWAY TO SALLY) erspielt haben, was sicher mit dazu beigetragen hat, das 2011er Werk „Viva Hades“ auf Platz 50 der deutschen Charts zu hieven, erscheint bereits ein Jahr später der Sechstling „After The War“. Faulheit kann man MONO INC. also keineswegs vorwerfen.

Die Frage, ob nicht etwas mehr Zeit den Songs gut getan hätte oder gar eine dezente Lockerung am bisherigen Erfolgsrezept, möchte ich an dieser Stelle dennoch stellen. Sicher, es gibt eine Handvoll gutklassiger Songs, die dem gebeugten Schwarztänzer das Rüschenhemdchen anfeuchten, wie das dezent an SISTERS OF MERCYs generalüberholten Liebestempel erinnernde „Arabia“. Auch „Grown“ oder „Forever“ dürften in dieselbe Kerbe schlagen. Den einen oder anderen großen Moment gibt es zudem zu hören, wenn es mal melancholischer wird („Wave No Flag“) und Mia aus ihrem Einheitstakt ausbricht oder die INC.er mit einem überlangen Song überraschen („From the Ashes“).

Gleichwohl ist „After The War“ keineswegs der kompositorische Höhepunkt der Hamburger, sondern vielmehr ein hörbares Stück düsterer Schunkeldunkelrocker mit zugegebenermaßen sehr kompetenter Male/ Female-Vokalisierung und allen Band-Trademarks. Demnach werden Goth-Einsteiger sowie Fans der Band „After The War“ abfeiern. Mein Favorit bleibt jedoch auch trotz des verINC.ten GARY MOORE-Titeltracks weiterhin „Voices Of Doom“ von 2009.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MONO INC. - Weitere Rezensionen

Mehr zu MONO INC.