Band Filter

MONOLITH - Crashed

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MONOLITH
Title Crashed
Homepage MONOLITH
Label HANDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.3/10 (3 Bewertungen)

Um wenn es sich bei der Person hinter dem Namen MONOLITH handelt, muss dem eingefleischten Rhythm ’n’ Noise Fan an dieser Stelle mit Sicherheit nicht erklärt werden. 3 Jahre nach dem Erscheinen von „The Inner Core“ ist Eric van Wonterghem wieder da und geht mit „Crashed“ in die Startlöcher. Neu an dem schon neunten Studioalbum des Belgiers ist nicht nur die Tatsache, dass es bei Hands erscheint, auch musikalisch sind Unterschiede zu alten Produktionen deutlich zu erkennen. Berlin hat hat ganz offensichtlichen Einfluss auf van Wonterghem genommen.

„Crashed“ ist keine typische Rhythm ’n’ Noise Platte . Der MONOLITH wagt einen entschlossenen Schritt in die deutsche Technoszene. Gekonnt lässt er Sounds, die stark an das Berghain erinnern, in den uns von ihm wohlbekannten Stil einfließen. Das Ergebnis ist wie gewohnt wundervoll hypnotisch, lässt den Kopf abschalten und die Welt um uns herum vergessen . Insgesamt ist „Crashed“ ein eher ruhiges und verträumtes Album geworden, das aber mit Titeln wie „The Source“, „Rotated“ oder dem namengebenden Titel durchaus auch starke Stücke zum Tanzen abliefert. „Rotated“ ist hier auch ganz klar das Stück zu nennen, das den Geist des Albums am besten widerspiegelt . Im typischen Stil, wie man ihn von MONOLITH oder anderen Projekten van Wonterghems kennt (SONAR) beginnend, schleichen sich schon sehr bald Berliner Technoelemente ein. Harte Noisesounds sucht man auf diesem Werk vergeblich, was eigentlich schon ein wenig schade ist. Nur der bruzzelnde Bass im Intro „No Escape“ unterlegt mit Vogelgezwitscher lässt einen hier halbwegs auf seine Kosten kommen.

Es scheint ein wenig, als würde sich van Wonterghem von etwas verabschieden. Freunden der belgischen Machart ist das Album natürlich wärmstens zu empfehlen und im Regal von eingefleischten MONOLITH-Fans sollte es auch unter keinen Umständen fehlen. Doch Obacht , man sollte offen für Neues sein und der eine oder andere wird vielleicht nicht bekommen, was er sich erhofft hat .

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MONOLITH - Weitere Rezensionen

Mehr zu MONOLITH