Band Filter

MORBID ANGEL - Illud Divinum Insanus – The Remixes (3-CD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MORBID ANGEL
Title Illud Divinum Insanus – The Remixes (3-CD)
Homepage MORBID ANGEL
Label SEASON OF MIST
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
1.5/10 (2 Bewertungen)

OK, spätestens jetzt dürfte jedem klar werden, dass die MORBID ANGEL-Jungs längst keine reinen Death Metal-Heads mehr sind. Muss man ja auch nicht. Dafür Vorreiter. Mal wieder. Wer die Herren von Beginn an verfolgt hat, der wird sich auch an die erste un-Death Metallische Kollaboration mit LAIBACH anno 1994 erinnern. Hiermit treibt man es jetzt auf die Spitze und lässt einige Tracks des letzten Meisterwerks durch den Sequenzer etlicher Mix-Freaks wandern.

LAIBACH werden einigen wohl noch geläufig sein, MALAKWA, MIXHELL, XYTRAS, TIM SKOLD, CHRIS POHL, PROJECT PITCHFORK, TREPONEM PAL oder COMBICHRIST eventuell auch einigen, die restlichen Künstler wird wohl kaum ein Metalhead jemals gehört haben. Auf der regulären Doppel-CD (über 150 Minuten) gibt es 31 Remixes, wobei „Too Extreme“ allein von sieben Leuten verfremdet wurde. „I am Morbid“ wird auch mehrfach verbraten, was allerdings auch unrelevant ist, da in den vorliegenden EBM/ Techno/ Dancefloor-Versionen von den Songs eh außer einzelnen Fragmenten kaum noch etwas zu erkennen ist. Was ja auch Sinn des Ganzen ist, bei den zahllosen RAMMSTEIN oder OOMPH!-Remixen z.B. ist mir das häufig zu nah am Original gehalten. Nun ja, EBM-Gepumpe mit Vincents Geröhre unterlegt ist schon mal was. Nur nix für Metalheads. Ob sich MORBID ANGEL mit dieser Klamotte nun unbedingt einen Namen in der dunklen Szene machen wollen? Muss man mal die Herren befragen. Fakt ist, dass etliche der Versionen vollauf gelungen sind und durchaus in den einschlägigen Dissen gut funktionieren können. Dazu zählen u.a. PROJECT PITCHFORK, LAIBACH, XYTRAS, CHRIS POHL, COMBICHRIST(deren Beitrag gab´s ja schon auf der limitierten „Nevermore“-Single) oder ADRIAN. Natürlich zündet nicht alles, was bei der Menge auch nicht zu erwarten ist.

Ich hätte mir noch ein paar namhaftere Remix-Künstler erhofft, aber auch so ist es für EBM-Affine Nasen eine interessante Sache. WUMPSCUT haben ja schliesslich auch mal ein BOLT THROWER-Riff eingebaut und damit glatt einen kleinen Tanztempel-Hit gelandet. Wer schnell zugreift, der kommt noch in den Genuss einer Dropcard bei der Limited Edition, dort gibt´s dann noch weitere 8 Remixe zu hören (u.a.den von COMBICHRIST).

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MORBID ANGEL - Weitere Rezensionen

Mehr zu MORBID ANGEL