Band Filter

MORTIIS - Some Kind of Heroin

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MORTIIS
Title Some Kind of Heroin
Homepage MORTIIS
Label EARACHE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Bevor MORTIIS als Solokünstler für Aufsehen sorgte und es mit zwei Singles sogar in die Top 50 UK Single Charts schaffte, war er bekanntermaßen Mitglied der Formation EMPEROR. Als er diese verlassen hatte, folgte eine Abkehr vom Black Metal hin zu einer Industrial/ Rockrichtung. Mit „Some Kind of Heroin“ liegt nun eine Remixscheibe vor, auf der sich so namhafte und unterschiedliche Musiker wie z.B. FUNKER VOGT, GOTHMINISTER oder IN THE NURSERY vereinen, um einfach mal die verschiedenen Facetten der ursprünglichen Veröffentlichung aufzuzeigen.

Da mir die Originale und die Werke einiger Bands (z.B. THE KOVENANT) nicht bekannt sind, erfolgt meine Beurteilung alleine nach Geschmack der vorhandenen Tracks. Gleich die beiden ersten Titel; „Underdog“ von ZOMBIE GIRL und „The Grudge“ von GOTHMINISTER. kommen entsprechend rockig rüber, wobei mir die elektronische Ausrichtung „Zombinas“ doch besser gefällt. Fetten Industrialrock bieten die Versionen die PIG, THE KOVENANT und den DOPE STARS. Überraschend ist für mich der Remix, den VELVET ACID CHRIST abgeliefert haben („Gibber“): sehr direkt und elektronisch, ohne die für VAC sonst typischen Soundtüfteleien, gänzlich anders ist wiederum der „Gibbering Idiot“ Remix dieses Liedes ausgefallen, Gitarren und ein fast stakkatomäßiger Rapgesang. Sehr klassisch zum Schluss noch IN THE NURSERYs Remix von „The worst in me“.

Am besten haben mir auf „Some kind of heroin“ die Arbeiten von ZOMBIE GIRL, THE KOVENANT und DAVID WALLACE gefallen. Insgesamt eine Scheibe, die interessante Aspekte und Spielarten verschiedenster musikalischer Ausrichtungen bietet.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MORTIIS - Weitere Rezensionen

Mehr zu MORTIIS