Band Filter

MUFF POTTER - Gute Aussicht

VN:F [1.9.22_1171]
Artist MUFF POTTER
Title Gute Aussicht
Homepage MUFF POTTER
Label HUCK’S PLATTENKISTE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Ausnahmsweise ist der Terrorverlag mal ein bisschen spät mit der Besprechung einer mit Spannung erwarteten CD. Immerhin ist die siebte Langrille der Münsteraner Punk- und Alternative-Band bereits Mitte April erschienen, aber manchmal will gut Ding ja bekanntlich Weile haben.

Nach einem Ausflug zum Major Universal, ist „Gute Aussicht“ wieder beim DIY-Label Huck’s Plattenkiste erschienen, was mit einem raueren Sound als bei den Vorgängern einhergeht. Gleich der Opener „Ich und so“ gefällt mit einem ungehobelten Rockbrett, das wie die übrigens Songs live eingespielt wurde und Nagels Affinität zum Geschichten erzählen erklärt. Nicht minder treibend geht es mit „Rave Is Not Rave“ und „Ich bin charmant“ weiter, bevor MUFF POTTER auf emotionalen Indierock umschalten und in „Niemand will den Hund begraben“ die Landflucht der Generation Praktikum besingen. Aufgewachsen im westfälischen Rheine, weiß Texter Nagel garantiert aus eigener Erfahrung, wie das Leben in der engen Kleinstadt ist und letztlich hat es auch ihn ja über die Westfalenmetrople Münster ins gelobte Berlin verschlagen. Die erste Singleauskopplung „Blitzkredit Bop“ verneigt sich vor der RAMONES-Vorlage und verbindet Begriffe aus der Finanzwelt mit Schlagworten aus dem Nachtleben – auch eine Möglichkeit mit der Finanzmarktkrise umzugehen und wahrlich nicht die schlechteste! Rhythmusbetont und inhaltlich konsequent weitergedacht, schließt sich „Die Party ist vorbei“ an, bevor „Alles war schön und nichts tat weh“ und „Wie spät ist es, und warum?“ wieder ordentlich Tempo machen. Möglicherweise dient „Wir werden uns kümmern“ MUFF POTTER als Abrechnung mit der Ex-Plattenfirma, in jedem Fall geht die Nummer umgehend in Ohr und Bein, während „Mein Freund, das Wrack“ eher ein leiser Song zum Zuhören ist. Bei „Eiskunstlauf ohne Ton“ jaulen die Gitarren wieder, das Tempo bleibt jedoch zunächst gedrosselt, dafür darf der Titeltrack „Gute Aussicht“ zum guten Schluss noch mal Gas geben.

Hier und da blitzt bei der „Angry Pop Music“ von MUFF POTTER noch der versöhnliche Sound von „Steady Fremdkörper“ durch, insgesamt sind die Jungs, die sich nach einer Figur von Mark Twain aus „Tom Saywer“ benannt haben, im 16. Jahr ihres Bestehens aber deutlich bissiger und ganz und gar nicht müde geworden.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

MUFF POTTER - Weitere Rezensionen

Mehr zu MUFF POTTER