Band Filter

NAGEL - Drive-By Shots – Stories & Fotos (Buch)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NAGEL
Title Drive-By Shots – Stories & Fotos (Buch)
Homepage NAGEL
Label VENTIL VERLAG
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

NAGEL werden die meisten als Sänger, Gitarristen und Texter der seit Ende 2009 aufgelösten Band MUFF POTTER kennen. Schon 2007 debütierte Thorsten Nagelschmidt jedoch erfolgreich mit seinem autobiografisch geprägten Roman „Wo die wilden Maden graben“, in dem er das Leben des Sängers einer Punk-Kapelle beschreibt. Das dazugehörende Hörbuch wurde zwei Jahre später von Farin Urlaub, Axel Prahl und Nagel eingelesen. 2010 kam das nächste Buch „Was kostet die Welt“ in die Läden, das auch eine musikalische Umsetzung fand. Außerdem wollen wir nicht vergessen, dass es von ihm auch eine Linoldruckserie namens „Raucher“ gibt, die in den letzten Jahren bei Ausstellungen im ganzen Bundesgebiet gezeigt wurde. Eine Band namens NAGEL, die auch schon live unterwegs war, existiert mittlerweile auch bereits seit drei Jahren und inzwischen ist die dritte Lektüre des Wahl-Berliner erschienen. Diesmal ist es eine Sammlung von Fotos und Stories, die aktuell im Fokus des 38-jährigen steht. Erinnerungen an Reisen, die NAGEL allein unternommen hat…

„Aber ist dir denn nie langweilig, wenn du alleine unterwegs bist? – Eine häufig gestellte Frage, die ich jedes Mal ehrlichen Herzens verneine. Ich liebe es, alleine unterwegs zu sein. Man sieht mehr, man hört mehr, man ist aufmerksamer und weniger abgelenkt. Alleine sein ist aufregend! Manche nennen es Autismus, für mich ist es eine Party.“

Diese Sätze vom Buchrücken sprechen mir aus der Seele und auch deshalb war ich gespannt, was NAGEL in den 24 Episoden wohl erleben und von welchen Begebenheiten und Begegnungen er berichten würde. Zu Beginn erzählt er, wie er in Vancouver ganz überraschend eine Kamera geschenkt bekam, die dann im letzten Kapitel in Augsburg leider kaputt ging. Mit von der Partie war hier der schottische Schriftsteller John Niven, der zu Protokoll gibt: „I was there, when Nagel’s camera died. Read this book and find out what happened before that.“ Immer war Herr Nagelschmidt also nicht mutterseelenallein unterwegs. Mal war’s eine gemeinsame Lesereise mit Niven, dann eine MUFF-POTTER-Tour durch Nordafrika, wo zwei Band-Mitglieder in Algier Hotel-Handtücher haben mitgehen lassen, was zur peinlichen Kofferkontrolle führe. Zuvor schnupperte der Weltenbummler beispielsweise in Las Vegas den „Geruch von Feierabend“, entdeckte grenzwertige Hakenkreuz-Fashion in Myanmar und machte sich in San Francisco Gedanken über 2000 Motels und die beste Art, auf Reisen zu übernachten. Es geht in alternative Jugendzentren und die deutsche Provinz, auf Lesungen in den ostdeutschen Outback. In Afrika wartete der Sensenmann und traf NAGEL die nettesten Menschen, während er in New Orleans knutschend die Royal Street entlang lief.

Es gibt nämlich immer und überall unerwartete Abenteuer zu bestehen und tolle Erdenbürger kennenzulernen. Manchmal ist man allerdings auch schlicht froh, seiner Wege ziehen zu können. Davon erzählt „Drive-By Shots“ in einnehmenden Geschichten, die von Fotos begleitet werden, die von NAGELs Blick für Details und Kuriositäten zeugen. Ein echter Drive-By Shot ist übrigens auch dabei: ein Pic aus Dublin. Aufgenommen aus dem Auto heraus – trotz extrem unsicher Fahrweise auf den ersten Kilometern im ungewohnten Linksverkehr. Es gibt halt bei fast jeder Gelegenheit viel zu sehen und festzuhalten – in Wort und Bild. So ist „Drive-By Shots“ Reiseliteratur der ganz besonderen Art, ein neugieriger Blick in die Welt, die Lust darauf macht, sich selbst ins Reise-Abenteuer zu stürzen. Egal, ob gleich ums Eck oder in der großen, weiten Welt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

NAGEL - Weitere Rezensionen

Mehr zu NAGEL