Band Filter

NAGELFAR - Hünengrab im Herbst (Re-Release)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NAGELFAR
Title Hünengrab im Herbst (Re-Release)
Homepage NAGELFAR
Label VAN RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Ein Album, das in den 90ern mehr als nur wegweisend für den deutschen Black Metal und generell als eines der mit stärksten Schwarz Metall-Alben überhaupt gilt, ist sicherlich das 1997 erschienende „Hünengrab im Herbst“ von NAGELFAR (richtig, immer noch nicht die NAGLFAR aus Schweden)! Das besondere an diesem Album ist nicht die Tatsache, dass es klingt, sondern warum dem so ist. Denn so true, original und urtümlich diese Songs sind, so innovativ, provokant und polarisierend sind sie auch.

Das liegt daran, dass man neben den typischen grimmigen Hass-Ausbrüchen, Rasereien und infernalischen Wut-Anfällen auch Raum für die weiteren negativen Emotionen lässt. Diese breiten sich dann in gefühlvollen Keyboardmelodien, akustischen Passagen und besonders durch den melancholischen Klar-Gesang aus. So bieten die meist überlangen Songs auf „Hünengrab im Herbst“ die ganze Spannbreite von Wut und Hass bis hin zu Trauer, Sehnsucht und Verzweiflung. Eindrucksvoll umgesetzt ins Stücke, die viel Abwechslung und vor allem Spannungsbögen bieten. Da gibt es harte Black Metal-Raserei, getragene Pagan-Passagen und ruhige, nachdenkliche Momente, in denen die mythologische Grundthematik durch die Natursounds noch mehr Tiefe erhält. Aber auch vor experimentellen Elektro-Effekten und zur Atmosphäre passenden Soundsamples schreckte man nicht zurück. Schon auf dem Debüt-Album meisterleich arrangiert und dargeboten und mit einer sympathischen jungen Ungeschliffenheit versehen, stellt dieses Werk noch immer den Meilenstein des anspruchsvollen Black Metal dar, den bis heute kaum eine Formation dieser Richtung erreicht.

Auf diesem Re-Release findet man als Bonus noch den Track „Fressen der Raben“ vom „Als sich die Tore öffnen“-Demo, der natürlich vom Sound und auch vom Songwriting her noch nicht den Druck und die Klasse des Debüt-Albums besitzt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu NAGELFAR