Band Filter

NAPALM DEATH - Apex Predator – Easy Meat

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NAPALM DEATH
Title Apex Predator – Easy Meat
Homepage NAPALM DEATH
Label CENTURY MEDIA
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Über 30 Jahre am Start und diese Jungs zeigen den jungen Wilden immer noch so richtig, wo es lang geht. Da macht auch das neue Eisen „Apex Predator – Easy Meat“ keine Ausnahme. Handelt dieses thematisch von der systematischen Ausbeutung der arbeitenden Bevölkerung in div. Entwicklungsländern, bietet es musikalisch genau das, was man von NAPALM DEATH erwartet. So schaffen es die Briten wie eh und je deftige Grind/ Death-Frontalangriffe abzufeuern und dabei noch massig Grooveriffs und eingängige Passagen einzufädeln. Natürlich röhrt, growlt und rotzt Barney Greenway wieder nach allen Regeln der Kunst seine Vocals hinaus, die sich auch dieses Mal schön mit Mitch Harris‘ Screams duellieren! Und das schöne ist ja, dass man beim Hören von Tracks wie „Smash a Single Digit“, „Bloodless Coup“ oder „One Eyed“ als Hörer trotz aller ernsten Thematik das Grinsen nicht aus der Fresse bekommt. Diesen Groove, diese Spielfreude und diese Brutalität können einfach nur NAPALM DEATH, und damit klatschen sie auch heute noch den Großteil aller Extrem Metal-Bands flockig an die Wand!

Den Brutalo-Krachern gegenüber stehen dann so illustere Songs wie das schwarz-doomige „Dear Slum-Landlord“ oder das experimentelle Percussion-Stück, welches auch gleichzeitig den Titelsong markiert. Mit dieser Leistung gehören NAPALM DEATH auch weiterhin noch lange nicht zum alten Eisen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

NAPALM DEATH - Weitere Rezensionen

Mehr zu NAPALM DEATH