Band Filter

NASHVILLE PUSSY - Live in Hollywood (DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NASHVILLE PUSSY
Title Live in Hollywood (DVD)
Homepage NASHVILLE PUSSY
Label STEAMHAMMER/ SPV
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

„If you really want pussy put your fist in the air“. Alles klar oder? Wenn Lemmy-lookalike-Blaine Cartwright mit seinen beiden Frontamazonen die Bühne von Hollywood entert, bietet selbst Drei-Wetter-Taft keinen Halt mehr. Sie haben alle eure Lieblingshits mitgebracht und die Brüste von Ruyter Suys. Da wünscht man sich dann auch, daß die Bildqualität der DVD etwas besser wäre. Lag wohl an der beschlagenen Kameralinse, denn der „Key Club“ in Hollwood wurde definitiv gar gekocht.

Mit ihrem druckvollen Mix aus Punkattitüde, Metalriffs, Proletentum und nem großen Esslöffel voll Sex wütet das Quartett durch 19 Titel und zeigt auf dem ausreichend vorhandenen Bonusmaterial, daß es auch neben der Bühne heiß her geht. Hits wie „High as hell“, „Good Night for a Heart Attack“, „Go Motherfucker Go“ oder „Hell ain´t what it used to be” werden flüssig runtergespielt, ohne allzu viel Gequatsche vom stets mit geschlossenen Augen moderierenden Blaine Cartwright. Für eine Band, welche mit einer überdimensionalen USA-Flagge auftritt, berichten NASHVILLE PUSSY erstaunlich ungeniert von irgendwelchen Geschlechtsteilen und verschiedenen Verkehrmöglichkeiten, während dem Zuschauer der Balkon mit Aussicht von Ruyter Suys präsentiert wird. Danke auch. Die Stimmung kocht, was sicherlich auch am Bierverbrauch des Abends gelegen hat, die Atmosphäre aufs heimische Wohnzimmer zu übertragen, fällt dennoch nicht schwer. Ein Fass fades, amerikanisches Bier, ne zerrissene Jeans und der Playboy vom letzten Monat tragen dazu nur bei. NASHVILLE PUSSY, der Name ist Programm. Spätestens wenn im Bonusbereich die „Pussy Home Movies“ ablaufen, bestätigt sich dieser Verdacht schnell.

„Live in Hollywood“ bringt nicht nur die akustischen, sondern auch die optischen Reize eines Konzerts der NASHVILLE PUSSY auf deinen Fernseher. Auch wenn die Bild- und Tonqualität mitunter schwankt, entschädigt wird man durch die lange Spieldauer und den vollgestopften Extras-Bereich. „You want some pussy?“

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

NASHVILLE PUSSY - Weitere Rezensionen

Mehr zu NASHVILLE PUSSY