Band Filter

NAUKILOT - Sex isn’t like love

VN:F [1.9.22_1171]
Artist NAUKILOT
Title Sex isn’t like love
Homepage NAUKILOT
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.7/10 (3 Bewertungen)

Vor knapp zwei Jahren gegründet liegt nun nach dem Debütalbum „Love and Tragedies“ die aktuelle EP von Flaume (Keyboards, Programming) und Kittel (Vocals, Keyboards, Programming) alias NAUKILOT vor. Im Midtempo startet „Sex isn´t like love“, ein klassischer Synthi-Pop Track. Die 80er-Jahre-Einflüsse, die NAUKILOT angeben, kann man sehr deutlich raushören. Neben den anderen 5 Songs sind auf dieser CD auch noch zwei Remixe des Openers zu hören, einer etwas trancelastiger, der andere mit Flüstervocals besetzt. „Message“ ist ein Titel, der etwas schneller und eingängiger wirkt. Gefällt mit daher recht gut. Das instrumentale „Dark Night“ könnte fast als Filmmusik zu einem 80er-Jahre-US-Action-Krimi durchgehen. Etwas schwermütig melancholischer wirkt „Alcohol“, das dem Titel entsprechend die Probleme eines „Säufers“ thematisiert. Nach einem ruhigen Beginn wird „Light in the Darkness“ richtig flott und genau an diesen Stellen gefallen mir NAUKILOT besonders – mehr davon. „Schaltwerk – Xpander“ ist wie „Dark Night“ ebenfalls ein Instrumental, insgesamt jedoch etwas „hibbeliger“.

NAUKILOT präsentieren mit „Sex isn´t like love“ eine Scheibe, die handwerklich solide erarbeitet wurde. Mir persönlich jedoch fehlt etwas der Wiedererkennungswert; der Song bei dem man sagt: „Das SIND NAUKILOT“. Gerade in dem Bereich Synthi-Pop ist es sehr schwer, etwas wirklich Neues zu bringen, was das Bandspezifische besonders wichtig erscheinen lässt. Fans der Synthifraktion werden mit dieser Scheibe aber dennoch ihre Freude haben. Bin gespannt auf die nächste Veröffentlichung.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu NAUKILOT